Dienstag, 30. Juni 2015

Rezension: Wolkenkind von Soname Yangchen


Infos zum Buch:

Originaltitel: Child of Tibet
Verlag: Bertelsmann/Der Club
Autorin: Soname Yangchen mit Vickie Mackenzie
Seiten: 304
Preis: 9,99 €

Link zu Amazon

Klang der Wolken (erschienen am 15. Juni 2015)





Beschreibung:

Ihr Vater ist ein Mönch, ihre Mutter stammt aus einer alten tibetischen Familie – für die chinesischen Machthaber Grund genug, Soname und ihre Familie zu verfolgen. Im Alter von sechs Jahren wird sie nach Lhasa geschickt, wo sie in einem Haushalt Sklavendienste leisten muss. Zehn Jahre lang wird das kleine Mädchen wie eine Gefangene gehalten. Doch ihren Willen kann niemand brechen. Eines Tages ergreift sie die Gelegenheit zur Flucht über den Himalaya ...

Die Geschichte einer jungen Frau, die sich auf einen langen Weg begibt, um die Freiheit und sich selbst zu finden. (Quelle: Amazon)

Meine Meinung:

Vor dem Erscheinen ihrer zweiten Biografie wollte ich noch mal dieses Buch lesen, das meine Mutter mir vor Jahren geschenkt hat.
Sonames Biografie hat mir gefallen. Sie war spannend zu lesen und ihr Leben vom Kind zur erwachsenen Frau von schweren Schicksalsschlägen geprägt. Um der harten Arbeit auf dem Land zu entgehen, wird sie von ihrer Mutter zu Verwandten nach Lhasa geschickt, welche das junge Kind schamlos als Dienstmädchen ausnutzen. Fluchtversuche scheitern und Soname wird erneut zurückgeschickt. Als ihr schließlich doch die Flucht gelingt, führt sie diese über den Himalaya nach Indien und schließlich nach Frankreich und von dort aus nach England, wo sie schlussendlich aus ihrem Talent dem Singen profitiert.
Soname ist sympathisch und unverblümt berichtet sie über ihr Leben und ihre Eindrücke in anderen Ländern. Sie erzählt von ihrer tibetischen Familie und den Traditionen sowie den Differenzen zwischen Tibet und China. Man erfährt mehr über ihr ständiges auf und ab mit wechselnden Jobs, Männern und später über ihren Kampf ihrer Tochter näher zu kommen, die sich über die Jahre von Soname entfremdet hat.
Ich fand es sehr ergreifend wie mutig Soname sich immer wieder aufgerappelt hat, nachdem es mal schlechter für sie lief und wie viel Glück sie hatte, dass sie immer genau die richtigen Leute kennen gelernt hat, die ihr weiterhalfen. Sie hat viel erlebt und beide Seiten des Lebens kennengelernt. Von tiefster Armut bis zu Reichtum in einem späteren Bekanntenkreis.
Sonames Musik habe ich mir auf Youtube angehört und vor allem Sun and Moon, Running Like Children und Spirit Within haben mir besonders gefallen. Ich höre zwar sehr viel asiatische Musik, aber das war mein erstes Mal, dass ich in tibetische Musik reingehört habe und war begeistert. Die Songs sind traditionell, haben einen harmonischen Klang und sind eher ruhig gehalten. Soname hat eine tolle Stimme und ich finde beim Lesen hat es super gepasst.

Fazit:

Eine interessante und bewegende Biografie einer Tibeterin, die ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt. Ich fand es toll, wie unbekümmert Soname durchs Leben geht und sich nicht unterkriegen lässt. Ganz nebenbei gibt es auch noch Einblicke in verschiedene Länder und zwischendurch gibt es immer mal wieder ein paar schwarz-weiß Fotos, die die Biografie passend unterstreichen.

Bewertung:


Zur Autorin:

Soname Yangchen wurde 1973 im tibetischen Yarlungtal geboren. In einer dramatischen Flucht über den Himalaya entkam sie 1989 der chinesischen Schreckensherrschaft und lebte sechs Jahre in Indien, bevor sie nach England zog, wo ihr Gesangstalent und die klare Schönheit ihrer Stimme entdeckt wurden. Das Buch, das sie über diesen Abschnitt ihres Lebens schrieb, wurde unter dem Titel Wolkenkind auch in Deutschland ein Bestseller.

Soname Yangchen hat bisher fünf CDs veröffentlicht, ist beinahe überall auf der Welt aufgetreten, u.a. bei Veranstaltungen mit Richard Gere, Bob Geldof, Leonardo DiCaprio, Catherine Deneuve, Sharon Stone und Forest Whitaker. Derzeit arbeitet sie an einem weiteren Album. Seit 2010 lebt sie überwiegend in Berlin, wo sie ihre Songs komponiert und textet. (Quelle: Integral)

Montag, 29. Juni 2015

Rezension: Königin im Exil von George R.R. Martin & Gardner Dozois


Infos zum Buch:

Originaltitel: Dangerous Women
Verlag: Blanvalet
Autor: George R.R. Martin & Gardner Dozois
Seiten: 1120
Preis: 16,99 € (Broschiert)
           13,99€ (Ebook)


Link zu Amazon





Beschreibung:

Gefährliche Frauen aller Art – Kriegerinnen, Königinnen, Zauberinnen und viele mehr – sind das Thema dieser spannenden Anthologie. Sie enthält 21 bislang unveröffentlichte Erzählungen von Bestsellerautoren wie Joe Abercrombie, Brandon Sanderson und Diana Gabaldon – die eine brandneue Outlander-Story beisteuert. Kernstück und Höhepunkt dieser Sammlung ist ein Kurzroman aus der Feder von George R.R. Martin über den »Tanz der Drachen«, jenen großen Bürgerkrieg, an dem der Kontinent Westeros zweihundert Jahre vor den Ereignissen in der Saga Das Lied von Eis und Feuer beinahe zerbrochen wäre. (Quelle: Amazon)

Meine Meinung:

Die äußerliche Aufmachung der Kurzgeschichten-Anthologie wirkt im ersten Moment ein wenig irre führend. Vom Cover und dem Klappentext her hatte ich viel mehr Geschichten im Fantasybereich erwartet, enthalten ist aber ein bunter Genremix und auch das Thema Gefährliche Frauen aller Art trifft natürlich bei den meisten Geschichten zu bei anderen widerum nicht unbedingt.
Ich habe mich bei den Geschichten etwas schwer getan. Irgendwie war nicht so wirklich viel dabei das mich begeistern konnte. Einige Geschichten wie zum Beispiel die von Brandon Sanderson, Diana Gabaldon, die ein Abenteuer über Jamie und Ian erzählt, bevor Jamie Claire begegnet und George R.R. Martin, der über den berüchtigten Tanz der Drachen erzählt und somit eine Vorgeschichte zu Game of Thrones, gefielen mir natürlich sehr gut – letztere vor allem wegen der vielen spannenden Drachenkämpfe. Die Kurzgeschichte von Sharon Kay Penman fand ich klasse, auch wenn diese eher im historischen Bereich angesiedelt war und die Königin vielmehr durch ihre gewitzte und kluge Art hervorstach als das sie gefährlich wäre und damit beim Volk ordentlich Eindruck schinden konnte. Weniger angesprochen haben mich die Stories von Melinda Snodgrass (wobei ich die Storywendung zum Ende hin äußerst gelungen empfand), Megan Abott & Lawrence Block. Einzig die Kurzgeschichte von Sam Sykes habe ich irgendwie nicht richtig verstanden, obwohl sie meiner Meinung nach gut geschrieben worden ist und mir die Perspektivwechsel gut gefallen haben.
Der Western von Joe Abercrombie war natürlich ein kleines Highlight, da ich solche Geschichten mag. Ich konnte in Jim Butchers Bombige Muscheln reinlesen um mir einen Eindruck von seinem Schreibstil zu verschaffen, da ich auch gerne mal seine Harry Dresden-Reihe lesen würde und Lev Grossman hat mit einer Zauberschule unterhalten, die mich ein wenig unweigerlich an Harry Potter erinnert hat, nur leider mit etwas weniger Magie und einem Streich, der für mich ein wenig langweilig daherkam.
Auch die letzte Kurzgeschichte, die im Wild Cards-Universum spielt fand ich sehr unterhaltsam, auch wenn ich auf den Seiten Mühe hatte da durchzublicken.
Die meisten Kurzgeschichten spielen im normalen Alltag, während einige wenige in Fantasygefilden spielen oder auch im Mittelalter.
Die Geschichten sind allesamt unterschiedlich lang. Von sehr kurzen Geschichten wie der von Lawrence Block bis hin zu George R.R. Martins Erzählung mit über 100 Seiten ist alles möglich.
Um interessante neue Autoren zu finden ist diese Sammlung sehr gut, bei einigen bin ich aber nur schleppend vorangekommen, habe sie zwischendurch unterbrochen um in anderen Kurzgeschichten zu schmöckern, die mir widerum besser gefallen haben. Ich denke hier kommt jeder auf seine Kosten. Ich selbst hatte einfach etwas andere Erwartungen an diesen Wälzer und bin deswegen nicht ganz so begeistert.

Fazit:

Wer Kurzgeschichten mag und nach neuen Autoren sucht oder Neues von seinen Lieblingsautoren lesen möchte sollte hier mal reinlesen. Es ist ein bunter Genremix und bietet aus allen möglichen Bereichen kurzweilige Unterhaltung zum Schmöckern. Von der Seitenanzahl sollte man sich nicht abschrecken lassen, die Kurzgeschichten sind unterschiedlich lang, so dass man im Nu damit durch ist.

Bewertung:


Zu den Autoren:

George R. R. Martin gehört nicht nur in den USA zu den prominentesten Science-Fiction-Autoren. Den weltweiten Durchbruch schaffte er mit dem mehrbändigen Werk "Das Lied von Eis und Feuer". Er schrieb anfangs Kurzgeschichten, arbeitete dann erfolgreich als Drehbuchautor und Fernsehproduzent. Doch das Schreiben von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen entspricht seinem Vorstellungsvermögen und seinen schriftstellerischen Neigungen am meisten. Der 1948 im US-Staat New Jersey geborene und studierte Journalist lebt in Santa Fe, New Mexico. Er wurde mehrfach mit dem "Hugo Award" ausgezeichnet. (Quelle: Amazon)

Gardner Dozois verbrachte seine Kindheit in Salem im Bundesstaat Massachusetts. Laut seiner eigenen Aussage begann er, Science-Fiction zu lesen, um der Kleinstadtatmosphäre seiner Heimatstadt zu entfliehen. Nach seinem Militärdienst in der US Army, den er teilweise in Deutschland ableistete, begann er, selbst Science-Fiction zu schreiben. Dozois lebt zurzeit in Philadelphia, Pennsylvania. (Quelle: Wikipedia)

Rezension: Tschick von Wolfgang Herrndorf


Infos zum Buch:

Verlag: Rowohlt
Autor: Wolfgang Herndorf
Seiten: 256 Seiten
Preis:
8,99 € (Taschenbuch)
9 € (geb. Ausgabe)
8,99 € (Ebook)

Link zu Amazon





Beschreibung:

«Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Eine Minute stand der hellblaue Lada Niva mit laufendem Motor vor unserer Garage, dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. ‹Ah›, sagte er, und dann sagte er lange nichts mehr. ‹Macht das Spaß?›» Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn. (Quelle: Amazon)

Meine Meinung:

Ich ärgere mich immer noch, dass ich dieses Buch nicht schon früher gelesen habe. Ich finde jeder sollte es mindestens einmal lesen!
Mitunter ist es einer der ersten Roadmovie Romane und mich konnte das Buch sehr gut unterhalten, auch wenn die beiden Jungs wesentlich jünger sind und der Text auch eher in lockerer Jugendsprache gehalten ist mit relativ kurzen Sätzen und vielen Dialogen.
Maik und Tschick sind tolle Figuren und beide so gegensätzlich. Maik kommt aus einer wohlhabenden Familie, Tschick lebt in Armut. Maik ist eher ruhig und verschlossen, vielleicht auch ein bisschen schüchtern und Tschick lebt wie es ihm gefällt ist ständig auf Drogen, gibt flapsige Antworten und hat so gar keine Berührungsängste zu Fremden. Trotzdem finde ich, dass beide Jungs eine gelungene Kombination abgeben und ich mochte sie auf Anhieb, besonders weil sie keinen Unterschied gemacht haben. Sie haben sich beide so akzeptiert wie sie sind. Das fand ich beeindruckend.
Die Geschichte beginnt zu einem späteren Zeitpunkt der Geschichte, also praktisch dem Ende der Reise und setzt danach erst an wie es dazu kam. In den ersten Kapiteln lernt man Maik, sein Leben und seine Familie kennen, ehe Tschick aufkreuzt und somit das Chaos ausbricht.
Mit einem geklauten Lada bringt er Maik dazu mit ihm einen Urlaub zu machen und so beginnt für beide Jungs der Trip ihres Lebens.
Dass das nicht ganz ohne Probleme vonstatten geht sollte klar sein und ich habe über einige Dinge oftmals schmunzeln müssen. Mit der Zeit haben sich die Jungs zusammen gerauft, bis sie schließlich Freunde wurden. Da bekommt man unweigerlich selbst Lust so einen Trip quer durchs Land zu machen.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ließt sich flüssig und die Kapitel sind auch nicht allzu lang.
Meine Lieblingsszenen sind vor allem die, als Tschick und Maik bei Tatjanas Party vorbeigefahren sind – eine ganz süße und coole Szene – und Tschicks Outing, als wäre es eine Nebensächlichkeit und wie locker Maik es aufgenommen hat.
Am Ende neigt sich die Story wieder dem Anfang der Geschichte zu und man erfährt anschließend wie es mit den Jungs weitergeht. Ich hätte mir gewünscht, dass es irgendwie noch mal eine Szene mit Maik und Tschick gegeben hätte, aber so war es auch ganz okay, wenn auch ein relativ offener Schluss.

Fazit:

Ein unterhaltsamer Roadmovie mit sympathischen Protagonisten, der sich sicherlich auch als Schullektüre eigenen würde. Die Handlung ist interessant aufgebaut worden und reißt den Leser von der ersten Seite an mit. Locker, leichte Unterhaltung die sich auch für den Sommer eignet.

Bewertung:


Zum Autor:

Wolfgang Herrndorf, 1965 in Hamburg geboren und 2013 in Berlin gestorben, hat ursprünglich Malerei studiert. 2002 erschien sein Debütroman «In Plüschgewittern», 2007 der Erzählband «Diesseits des Van-Allen-Gürtels», 2010 und 2011 folgten die Romane «Tschick» und «Sand». Nachdem Wolfgang Herrndorf 2010 an Krebs erkrankt war, begann er unter dem Titel «Arbeit und Struktur» ein Tagebuchblog, «in dem manche sein eigentliches Hauptwerk erkennen», so Felicitas von Lovenberg in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». (Quelle: Amazon)

Montagsfrage

Sind deine Erfahrungen mit Indie-Autoren/Selfpublishern eher positiv oder eher negativ?

Bisher habe ich keinerlei schlechte Erfahungen mit Selfpublishern gemacht. Im Gegenteil, ich habe bisher nette Autoren kennen gelernt und finde es super, dass sie sich Zeit für ihre Leser nehmen. Das ist bei den Verlagsautoren ja immer ein bisschen schwierig richtig in Kontakt mit ihnen zu treten und mal eine Unterhaltung zu führen, aber mit denen, die ich zumindest schon mal auf Twitter oder bei Leserunden auf Lovelybooks kennen lernen durfte habe ich ausschließlich gute Erfahrungen gemacht. Es ist immer wieder toll mitzuerleben wie diese Autoren immer bekannter werden und ich freue mich jedes Mal, sobald ein neues Werk von ihnen erscheint.

Welche(s) Buch/Bücher würdest du gerne mal in der Originalsprache lesen, wenn du könntest?

Haha~ könnte ich russisch, würde ich mir ja sämtliche Metro-Romane besorgen, die leider nicht in Deutschland erschienen sind. xD lol

Japanische Romane würden mich auch sehr interessieren, vor allem auch die Light Novels die zu Animeserien erschienen sind bzw. andersherum. Und es gibt so viele geniale Manga die einfach nicht auf Deutsch erscheinen, weil sie nicht Mainstream genug sind. Das ist sehr bedauerlich.

Ich lebe definitiv im falschen Land. XD hahaha~

Schreibst du dir während des Lesens Zitate auf?

Ähm, nein. Ich finde zwar immer wieder welche in Büchern, aber die Mühe mache ich mir nicht. Naütrlich denke ich beim Lesen darüber nach und es gibt wirklich tolle Zitate die mich in Erstaunen versetzen, aber auf die Idee bin ich irgendwie noch nie gekommen mir welche zu notieren.

Sonntag, 14. Juni 2015

[TAG] Summer Bucket List

Ich bin von Lilian getaggt worden und hier sind 10 Dinge, die ich diesen Sommer machen möchte:

Camp NaNoWriMo im Juli: Diesmal möchte ich mit einem kürzeren Projekt teilnehmen damit ich auch mal in einem Monat ein Projekt wirklich abschließen kann. Meine vorigen waren irgendwie immer viel zu lang. Es wird diesmal ein Jugendbuch sein, das im schönen Italien spielt. =)

Wand tapezieren: Ich sage mal lieber nicht wie lange ich schon in der Wohnung lebe, aber ja, die eine olle Wand habe ich immer noch nicht tapeziert. Das muss doch endlich mal zu schaffen sein!!! xD

Buchprojekte/Rohfassung fertig schreiben: unter anderem diese hier...
Wirbel der Gefühle
Arbeitstitel: The Weapons Dealer, The Rich Boy And This Fucking Police Car
Priesterin der Schatten – Band 1: Die Prophezeiung
Der goldene Drache – Ein Adam Cartwright & Ben Murdock Abenteuer
Mondscheinkuss

mehr zeichnen: Vor allem Leo & Ludwig sowie Tage wie diese möchte ich dieses Jahr ganz gerne mal beenden. Außerdem startet bald wieder die offizielle Wichtelaktion auf Animexx damit habe ich dann auch so einiges um die Ohren und meine Galerie möchte ich auch mal wieder mit Bildern füllen.

E-Book SuB killen: Er wächst und wächst und wächst und ich muss da endlich mal gegen ansteuern. Ebooks auf dem PC zu lesen ist zwar äußerst lästig, aber ich werde mich wohl erst mal durch die kürzeren Geschichten wühlen.

Meerschweinchen-Haare-Massaker: Soll heißen ich muss meinen beiden Peruaner-Damen an die Haare gehen und diejenige für die es schmerzhaft wird bin dann wohl ich. Die beiden Biester halten ja nicht still. XD lol
Aber jetzt im Sommer ist das Haar einfach zu lang, warm und lästig für die beiden.
Danach sehen sie wieder wie kleine Fashion-Punks aus. =D

Games beenden: Ich spiele schon wieder so viel parallel, da muss ich ein paar der Spiele endlich mal beenden unter anderem Metro 2033 damit ich den zweiten Teil zocken kann, Kameo – Elements of Power, Harvest Moon 3DS, Etrian Odyssey Untold ~ The Millenium Girl und Bravely Default.

Amigurumi:Wenn ich mir schon Bücher dazu gekauft habe muss ich ja echt mal damit anfangen. Mal sehen ob mir das Häkeln überhaupt liegt. Ich probiere erst mal ganz einfache Sachen aus. =)

Haare schneiden: Jetzt im Sommer will ich sie wieder ein Stück kürzer haben und evtl. gibt’s unten wieder etwas hellblonde Farbe im Sunkissed-Look rein. Gefiel mir letztes Mal ganz gut.

Stories plotten: in erster Linie mein neues Cyberpunk/SciFi-Epos Player Killer sowie Wolfsmond und Priesterin der Schatten – Band 2: Die Insel der ewigen Jugend
bei den Doujinshi: Tage wie diese Bd. 2+3 sowie Part Time Lover

Ich tagge Mikka von Mikka liest das Leben... =D

Rezension: Monsieur Blake und der Zauber der Liebe von Gilles Legardinier


Infos zum Buch:

Originaltitel: Complétement cramé!
Verlag: Goldmann
Autor: Gilles Legardinier
Seiten: 415
Preis: 8,99 € | Ebook: 7,99 €

Link zu Amazon

weitere Titel des Autors:
Julie weiß, wo die Liebe wohnt
Mademoiselle Marie hat von der Liebe genug (erscheint am 18.Januar 2016)


Beschreibung:

Andrew Blake, erfolgreicher Geschäftsmann aus London, hat den Tod seiner geliebten Frau Diane nicht überwunden. Er braucht dringend eine Veränderung. Und so lässt er sein altes Leben hinter sich und nimmt in einem Herrenhaus in Frankreich inkognito eine Stelle als Butler an. Dort arbeiten mit ihm: die feldwebelhafte Köchin Odile, der exzentrische Gärtner Phillipe und das junge Hausmädchen Manon. Bald schon bringt Andrew die entfremdeten Bewohner des Hauses durch seine weise, humorvolle Art einander näher. Und wer weiß, vielleicht erlebt auch er selbst noch einmal den Zauber der Liebe? 

Meine Meinung:

Allein schon der Klappentext hat mich neugierig gemacht, denn wer gibt als erfolgreicher Geschäftsmann seine Firma auf und arbeitet freiwillig als Butler? Da muss doch mehr dahinter stecken!
Andrew Blake war mir von der ersten Seite an sympathisch. Ich fand es erstaunlich, dass er all seine Aufgaben abgegeben hat um ein einfacheres Leben in der französischen Provinz zu führen. Er hat einen herrlichen englischen Humor und ich fand es toll, wie er den Leuten in dem Haus von Madame Beauvillier immer wieder aufs Neue geholfen hat. Auch die Bewohner konnte man gut auseinander halten. Jeder hatte so seine Macken und war auf seine Art liebenswert. Zum Beispiel die Köchin Odile, die anfangs sehr skeptisch gegenüber dem neuen Majordomus gewesen ist mit der Zeit aber immer zugänglicher wurde. Das Hausmädchen Manon, die neben ihren Prüfungen auch noch Beziehungsprobleme hat und von Blake immer wieder Hilfe braucht. Philippe, der Mann fürs Grobe, der mich in Kombination mit Blake öfter zum Schmunzeln gebracht hat und Madame selbst die für einige Geheimniskrämerei sorgte. Ich mochte alle auf ihre Art und Weise, nur Manon war mir ab und an etwas zu naiv. Irgendwie schwebte sie immer auf einer rosaroten Wolke und mich überkam das Gefühl als würde sie ohne ihren Freund absolut gar nichts allein auf die Reihe kriegen.
Die Handlung spielt die meiste Zeit auf dem Anwesen. Auch das Haus birgt so ein paar kleine Geheimnisse und auch wenn nicht immer so viel passiert ist mochte ich das Buch kaum aus der Hand legen was vermutlich auch an den vielen kurzen Kapiteln lag und an den unterhaltsamen Interaktionen zwischen den Figuren.
Es ist mein erstes Buch von Gilles Legardinier gewesen und ich war wirklich begeistert. Mir gefällt sein Schreibstil, die Liebesgeschichten innerhalb der Handlung waren niedlich umgesetzt, gerade auch, weil die Figuren so schrecklich unbeholfen gewesen sind, standen aber nie so sehr im Mittelpunkt als das es zu viel gewesen wäre. Der Autor hat die Geschichte interessant aufgebaut, immer mal ein paar Szenen beschrieben um Blake dann wieder Dinge tun zu lassen an die ich schon gar nicht mehr gedachte hatte.
Jede Figur hat so ihr eigenes kleines Bündel mit sich zu tragen und Blake schafft es auf wundervolle und gewitzte Art und einer Portion Lebensweisheiten die Personen im Haus aus der Reserve zu locken und alle einander näher zu bringen.
Das Buch hat mir von Anfang bis Ende sehr gut gefallen. Ich werde auf jeden Fall weitere Bücher von Gilles Legardinier lesen.

Fazit:

Eine schöne Geschichte zum Schmöckern mit liebenswerten Charakteren und unterhaltsamen Momenten. Einen Andrew Blake könnten wir wohl alle ab und an mal brauchen.

Bewertung:


Zum Autor:

Gilles Legardinier wurde 1965 in Paris geboren und arbeitete lange Jahre in der Kinobranche. Mit seinen weisen, zauberhaften romantischen Komödien feiert er in Frankreich sensationelle Erfolge und sorgt auch international für Begeisterung. Sein Debüt „Julie weiß, wo die Liebe wohnt“ war 2013 das erfolgreichste Taschenbuch in Frankreich. (Quelle: Goldmann Verlag)

Samstag, 13. Juni 2015

Lesenachmittag


Nach der Fantasynacht von gestern auf heute wird ein weiteres Mal gelesen. Solche Marathons helfen mir zurzeit enorm ein bisschen mit meinen Büchern voranzukommen, um überhaupt wieder etwas mehr zu lesen. =)






Die Aktion habe ich bei Ingrid entdeckt. Gelesen wird von 15 - 22 Uhr. Die Aktion findet ihr bei Nicole und könnt auch bei einer Buchverlosung mitmachen. =)

Ich habe mich spontan entschieden das Ebook Tidal Grave von H.E.Goodhue aus dem Luzifer Verlag zu lesen. Es ist nicht so lang und ich würde es gerne dieses Wochenende durchlesen. Das habe ich unter der Woche leider nicht geschafft.

Tidal Grave - Ihr hättet es nicht wecken dürfen! von H.E.Goodhue

Jedes Jahr im Sommer werden die Bewohner von Sunset Island von einer gottlosen Seuche heimgesucht - Touristen.
Ray Weller, den meisten nur als ›Der Kapitän‹ bekannt, bringt mit seiner Fähre diejenigen auf seine geliebte Insel, die er am meisten verachtet. Ray verabscheut die Touristen, verabscheut seinen Job und seinen Spitznamen. Aber bald muss er feststellen, dass Sunset Island durch etwas viel Schlimmeres als Touristen bedroht wird.
Etwas ruht unter der Insel, etwas altes und längst vergessenes. Etwas, dass niemals hätte geweckt werden sollen.
Als ein Wirbelsturm Sunset Island vom Festland abschneidet, sind die Einwohner und Touristen gleichermaßen auf der Insel gefangen. Und zu genau jener Zeit steigt etwas aus der Tiefe empor, vor dem sogar die Haie weit ins offene Meer flüchten.
Jetzt muss Ray einen Weg finden, seine geliebte Insel zu retten - und vielleicht sogar ein paar von den Touristen, die er so hasst. (Amazon / Luzifer Verlag)

Hier findet ihr meine Antworten zu den Fragen/Aufgaben.

15:00 Uhr

1) Was lest ihr und auf welcher Seite seid ihr?
Tidal Grave von H.E.Goodhue. Ich habe gerade erst damit angefangen. 

2) Warum habt ihr euch für dieses Buch entschieden?
Ich habe es beim Luzifer Verlag als Rezensionsexemplar angefragt. Ich mag Horror und die Geschichte, vor allem auch das Cover haben mich neugierig gemacht. =)

3) Schreibt mir doch den ersten Satz von eurer aktuellen Seite.
Kapitel 1: Ich werde die Fähre versenken.

4) Seid ihr selbst kreativ unterwegs, und gestaltet, bastelt,...ihr selbst?
Ich schreibe sehr viel. Vor allem in den Bereichen GayRomance, Alltag und Fantasy. Außerdem zeichne ich total gerne im Manga Stil.
Demnächst möchte ich mich mal im Häkeln versuchen. Die Amigurumi haben es mir angetan. Für den Anfang probiere ich aber erst mal leichte Sachen aus - bin ja noch Anfängerin. xD

5) Zeigt mir doch ein paar Bilder von euren kreativen Phasen.
In meiner Galerie kann man gut stöbern, ich habe aber seit einiger Zeit keine Updates mehr gemacht. Ich muss mal wieder für Nachschub sorgen.
Meine Geschichten kann man hier auf Animexx ebenfalls lesen, dort habe ich den Großteil meiner Werke hochegeladen, einiges davon auch auf Bookrix. Meine neusten Werke behalte ich noch unter Verschluss, da ich sie für Veröffentlichungen schreibe. Entweder für Verlage oder als Selfpublisher, steht noch nicht ganz fest. =)

16:00 Uhr

1) Was lest und auf welcher Seite seid ihr?
Derzeit bin ich bei Kapitel 11 - 11 % im Ebook, Pos. 230/2284.

2) Nachdem es doch ziemlich warm ist, verordne ich euch eine kleine Trinkkur. Schnappt euch ein Glas Wasser und trinkt es, es kann auch Cola, oder wie bei mir ein Arizona Eistee sein.
Wasser habe ich hier ohnehin stehen, ohne geht einfach nicht bei der Wärme. xD
Kaffee ist alle....*drop*

3) Wenn ihr euch jetzt in euer Buch hinein denkt, wen mögt ihr total gerne in eurem Buch? Wen könnt ihr gerade absolut nicht leiden?
Hui, das kann ich noch gar nicht so richtig sagen. Die Figuren sind in den ersten Kapiteln einzeln pro Kapitel vorgestellt worden. Big Mo und Ray finde ich bisher recht sympathisch. Die Schnösel aus der Stadt - die nerven mich gerade genauso sehr wie sie es bei Ray tun. lol

4) Könnt ihr neben dem lesen, Musik hören?
Ja, wenn das Buch nicht meine gesamte Aufmerksamkeit fordert, kann ich nebenbei auch Musik hören, bevorzuge dann aber meist Instrumentalmusik, da mich die Liedtexte sonst zu sehr ablenken würden. Manchmal habe ich im Hintergrund auch den Fernseher laufen, derzeit ist es aber eher mein 3DS, der Geräusche von sich gibt und meine Gegnerin Praline die ab und an einen Song zum besten gibt.

17:00 Uhr

1) Welches Buch lest ihr gerade und auf welcher Seite seid ihr?
Ich bin jetzt bei Kapitel 6 - 18 %, Pos. 397/2284.

2) geht doch einfach mal 10 Minuten - 20 Minuten raus, und dreht eine kleine Runde, was springt euch in euer Auge? Fotografiert ihr mir das? Das würde ich gerne sehen.
Hier kann man zwar spazieren gehen, aber bei meiner Pollenallergie lasse ich das lieber, sonst bin ich den Rest des Tages nur wieder am Dauerniesen. Vom Balkon aus kann ich auch keine tollen Fotos mehr schießen, weil da jetzt rumdherum ein Katzennetz ist. Hier ein kleiner Blick von meinem Fenster aus. Joe hat gerade etwas gehört. =D

3) an die Bloger und auch an die wo keine Blogs haben, wo aber Anonym geht. Besucht euch gegenseitig und hinterlasst bitte auch Kommentare bei den anderen. Jeder von uns freut sich doch über Kommentare :)
Ist ja wohl selbstverständlich. Nebenbei stöbere ich schon ein wenig, dank meinem lahmen PC gehts nur nicht alles so schnell heute. XD lol

4) Rätsefrage: Wer nicht die Wahrheit spricht der ... ich brauch den zweiten Buchstaben von euch.
...lügt. XD

5) Habt ihr eigentlich auch Haustiere?
Oh ja, ohne geht einfach nicht. Ich bin mit Haustieren aufgewachsen und könnte mir ein Leben ohne Tiere um mich herum auch einfach nicht vorstellen. Hier eine etwas ältere Bildergalerie. Die Wachteln darauf haben wir mittlerweile aber nicht mehr. Zwischenzeitlich hatten wir noch weitere, aber seit Anfang des Jahres haben wir keine Wachteln mehr. Vögel hatten wir auch ständig vor allem Wellensittiche und ein Parageienpaar. Ich hatte eine zetlang auch mal hintereinander 2 Hamster gehabt.
Unsere neusten Zugänge sind unsere Kater Mo & Joe. Sie sind Zwillinge. =)
Vielleicht mache ich mal neue Fotos, wenn meine Peruaner ihren Sommerhaarschnitt bekommen haben. XD
Von den Katzen habe ich auch Unmengen an Fotos auf dem PC. Auf meinem Blog iIm Archiv findet ihr noch ein paar Babybilder. =)

18:00 Uhr

1) Welches Buch liest du, und auf welcher Seite bist du?
Siehe Stand oben. Ich bin die letzte Stunde nicht wirklich vorankommen, das hole ich jetzt mal ein bisl nach. Eben hat sich auch noch der PC aufgehängt, weil neben Firefox dieser dämliche Updater lief. Wieso hat Paps mir nur diesen Schrott auf den PC gepackt? Ich muss da mal wieder einigen Müll runterwerfen. So was regt mich auf.

2) Was war dein allerschönstes Geburtstagsgeschenk das du jemals in deinem Leben bekommen hast? Gibt es das überhaupt? Oder ist es eher so das ihr besondere Momente mit eurem Geburtstag verbindet?
Ich feiere keinen Geburtstag von daher fällt die Frage für mich flach.

3) Vergesst das trinken nicht, und auch ist ja so langsam abend essen Zeit, was gibt es bei euch heute feines?
Meine Mutter hat heute schon fleißig Kuchen und Plätzchen gebacken. Die Ärmste, bei der Wärme. Schätze mal dasselbe von gestern. Kartoffelsalat haben wir noch ein bisl übrig und dazu Würstchen. =D

19:00 Uhr

1) Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du gerade?
Ich bin jetzt bei Kapitel 9 - 22 %, Pos. 486/2284
Lesen heute nur im Schneckentempo. XD

2) Hast du ein Lieblingsaccesoire für dein Buch? Lesezeichen, oder Tasche oder irgendwas womit du es mit deinen Büchern verbindest?
Oh ja, ich habe von Benjamin Spang ein paar tolle Lesezeichen aus seinem Doppelmond-Univerum und von Lovelybooks einige, die ich von einer Freundin geschenkt bekommen habe, die ich auch gerne für meine Bücher nutze. =D

3) Findest du es interessant mit dabei zu sein, oder langweile ich dich gerade mit meinen Fragen? 
Ich finde die vielen Fragen toll. Das bringt so einiges an Abwechslung mit sich. =)
Dann ist der Blogeintrag auch nicht so kurz. XD haha~

4) Hast du Fragen die du gerne noch stellen würdest?
Welche Buchverfilmung hat euch bisher am meisten begeistern können und warum?

20:00 Uhr

1) Welches Buch muss ich unbedingt lesen, das ihr mir empfehlt. Also wenn ihr nur ein Buch mir nennen dürft das ihr geliebt habt, welches war das?
Die Frau in Weiß von Wilkie Collins. Es ist zwar ein alter Schinken, aber das Buch hat mich sehr beeindruckt, als ich es damals gelesen habe. =)

2) Was ist deine längste SUBLeiche?
Ui, da muss ich einen Moment überlegen. Also ganz hinten, auf der letzten Seite auf Lovelybooks bei meinem SuB ist es Damals in Nagasaki von Kazuo Ishiguro, aber da ich es diesen Monat eh noch lesen möchte, fällt das wohl weg. Das nächste in der Liste wäre Die Tote in der Bibliothek von Agatha Christie.

3) Auf welcher Seite bist du gerade bei deinem aktuellen Buch und was ist der dritte Satz?
23% - Hab zu lange bei den anderen Blogs gestöbert, da bin ich wieder kaum zum Lesen gekommen.
"Kein Problem, Mann."

4) Ich wüsste gerne: was für euch, euer liebstes Sommerrezept ist? Sei es Nachtisch, Mittagessen oder sonstiges.
Im Sommer mag ich gerne Baguettes oder Pizza, aber auch Kartoffel-/Mais-/ Nudelsalate und kühle Getränke. Eistee mag ich immer besonders gern. =D

21:00 Uhr

1) Welches Buch lest ihr jetzt? Noch das gleiche von vorhin oder ein anderes? Welche Seitenzahl habt ihr erreicht? 
Immer noch dasselbe. Ich bin jetzt bei Kapitel 11 - 25%, allerdings gucke ich auch gerade nebenbei Megamind. XD

2) Jetzt ist auch die Zeit, wo man in das Kino geht, sich Filme ansieht, welche Buchverfilmung findest du richtig schön und welche war ein Flop für dich?
Ist zwar etwas länger her, aber Life of Pi fand ich toll, eben auch wegen der vielen Effekte und es war spannend mitzuerleben wie der Junge mitten auf dem Meer versucht hat zu überleben - mit einem Tiger!
Twilight gefiel mir nicht. Nach dem ersten Teil habe ich keine weiteren geguckt. Mir war das irgendwie zu dumm und am schlimmsten war es, dass Edward geglizert hat. Nee, das war echt nicht meins. Ich fand Bella auch ziemlich langweilig. Die Schauspielerin hat einfach keine Emotionen rübergebracht und ich finde das muss ein Schauspieler einfach können.
Ich möchte ich ja ganz gerne noch mal Das Schicksal ist ein mieser Verräter gucken. Hier auf dem Tisch habe ich noch Die Bestimmung - Divergent liegen und auf Lovefilm Die Tribute von Panem - Catching Fire sowie Rubinrot.

3) Was war dein allerletzter Film den du im Kino oder/und auf DVD gesehen hast? Ist er empfehlenswert?
Ach Kino. Liegt schon ewig her. Das letzte Mal als ich dort war, habe ich glaube ich Avatar - Aufbruch nach Pandora geguckt. Ist also schon seeeeehr lange her.
Auf DVD bzw. Blue-ray habe ich zuletzt Aftermath geguckt. Es geht um einen dritten Weltkrieg und dort wird geschildert wie eine kleine Gruppe Leute versucht die Zeit nach einem Nuklearangriff zu überstehen und wie alle nach und nach erkranken und immer wieder von Fremden angegriffen werden, während sie sich in einem Keller verschanzen. Ich fand ihn sehr realistisch und gelungen.

4) Welchen Lieblingsfilm hast du?
Meine Favoriten wären da The Fast & Furious, Stolz und Vorurteil, Fluch der Karibik

5) Besucht bitte auch unsere Bloger und hinterlasst wo es geht Kommentare, auch wenn es "anonyme" Kommentare sind. Oder besucht die Bücherseiten und Gruppen w.z.B. von Nicole (nicht ich, lach ;) ) ABC A Bookerlovery Community 
Da nicht auf FB bin, muss ich mich auf die Blogs beschränken. Da bin ich schon fleißig am stöbern und kommentieren. =)

22:00 Uhr

1) Wie viele Seiten habt ihr an diesem Nachmittag und Abend geschafft?
25%. Das ist doch recht wenig. Hätte ja ganz gerne mindestens 50% erreicht.
 
2) Was hat euch heute gut gefallen, was weniger?
Och die Fragen fand ich so an sich spaßig. Was weniger? Hm, da fällt mir jetzt gar nichts ein.  Vielleicht nächstes Mal ein paar weniger Fragen, weil es ja doch recht lange dauert den Post zu updaten.
 
3) Wollt ihr noch mal so eine Aktion mitmachen?
Klar, gerne. Hat Spaß gemacht tagsüber zu lesen. Wenn so eine Aktion Abends läuft wird man ja doch recht schnell müde und die Konzentration lässt nach.
 
4) Wollt ihr noch was los werden ;)
War ein toller Abend. Hab zwar nicht so viel geschafft, aber es hat Spaß gemacht zusammen zu lesen und sich auch ein wenig auf den Blogs auszutauschen.
______________________________________________________________________

14:46 Uhr
Bin gerade ein bisl am zocken (Bravely Default) und warte, dass mein Kindle sich öffnet. Der braucht auch immer eine Ewigkeit. Hab zu viel Zeug drauf. xD

15:23 Uhr
Monsieur Kindle hat sich hochgefahren. Ich kann starten.

16:23 Uhr
Parallel zocken und lesen. Multitasking. Kann ich. hahaha~

18:41 Uhr
Fleißig am Rätselraten. XD

19:19 Uhr
Wurde gerade von meinem Vater durchgeknuddelt. XD haha~
So ab und an hat er ja seine Momente. lol
Joe ist gerade vom Regal zurück auf die Fensterbank gehuscht. Großartig viel vom Fleck bewegt er sich heute auch nicht mehr. Sein Bruder Mo hat sich immer noch in den Wäschekorb im Badezimmer verschanzt.

19:25 Uhr
Wow, er hat sich doch vom Fleck bewegt. Entweder macht er es sich jetzt auf 'nem Stuhl aufm Balkon bequem oder Joe sitzt gleich wieder maunzend vor meinem Zimmer.
EDIT: Letzteres XD
Kekseeeee~ *fröhlich in die Runde werf*

19:57 Uhr
Da taumelten plötzlich mehrere junge Katerle auf ihn zu. Richtig: Kerle - *Fail*
So viele Katzen wären schon gruselig bei Nacht. XD lol

20:28 Uhr
Ich gucke jetzt nebenbei Megamind. Mal sehen ob ich da überhaupt zum Lesen komme, spätestens in der Werbung.
Wie die Zeit fliegt! Wir haben schon 20 Uhr. Das fällt gar nicht auf.

22:20 Uhr
Ende. Bis zum nächsten Mal!

Freitag, 12. Juni 2015

Fantasy-Lesenacht

Heute Abend von 22 Uhr - 2 Uhr ist mal wieder Fantasylesenacht. Die Regeln und alles weitere findet ihr bei The Call of Freedom and Love.

Diese Woche habe ich mit Dark Canopy von Jennifer Benkau begonnen und da ich noch nicht sehr viel geschafft habe möchte ich diesen Abend nutzen um mit der Story voranzukommen. Dank der vielen Zockerei die letzten Tage habe ich ohnehin nicht allzu viel geschafft. Bravely Default lenkt derzeit einfach zu sehr von allem anderen ab. lol
Da ich heute Abend allerdings auch noch einige Serien gucken möchte (unter anderem The Extant & Sherlock), werde ich wohl nebenbei trotzdem etwas abgelenkt sein. xD
Ich werde versuchen zwischendurch auch einige Updates neben den Aufgaben/Fragen einzutragen.

Hier findet ihr meine Antworten zu den Fragen/Aufgaben.

~ 22:00 ~

1.) Was liest du heute und wieso?
Dark Canopy von Jennifer Benkau. Ich habe es letztens bei einer Buchverlosung gewonnen und da ich diese Woche damit begonnen habe und noch nicht allzu weit gekommen bin, wollte ich die Chance nutzen und darin heute Abend weiterlesen.

~ 22:50 ~
2.) Wie bist du auf das Buch aufmerksam geworden? + Wie lange subbte es schon?

Ui, das weiß ich gar nicht mehr so genau. Ich glaube, ich wollte es lesen, weil es zu dem Zeitpunkt so viele andere gelesen haben und bin deswegen neugierig geworden. Dann lag es aber erst mal einige Jahre auf dem Wunschzettel und ist vor sich hinvegetiert. xD
Es war nur ein paar wenige Tage auf dem SuB. Ist neu im Bücherregal.

~ 23:40 ~
3.) Wie gut verstehst du dich mit dem Hauptcharakter bis jetzt? :)
  

Ehrlich gesagt, absolut nicht. Ich mag Joy einfach nicht. Ich mag nicht wie sie sich selbst bemitleidet, obwohl sie es war die falsche Entscheidungen getroffen hat. Sie ist verschlossen und eigenbrötlerisch und auch ein wenig egoistisch. Ich kann ihr als Protagonistin einfach nichts abgewinnen. Schade drum.

~ 00:30 ~
4.) Welche Charaktereigenschaft würdest du an deinem Charakter grade gerne ändern und wieso? :) + Was war deine letzte Buchverfilmung die du im Kino geguckt hast und wie fandest du sie?

Am liebsten würde ich alles an ihr ändern. xD lol
Ihr Selbstmitleid nervt mich doch sehr. Wenn sie schon wie ein Kind aus Egoismus dumme Entscheidungen trifft, dann soll Joy es gefälligst hinnehmen und nicht innerlich herumjammern. Sie hat diverse Dinge getan, sie muss damit leben und damit muss sie mal klar kommen.
Haha~ toller Witz. Ich war schon ewig nicht mehr im Kino.
Aktuell wäre die letzte Buchverfilmung von mir geguckt der erste Hobbitfilm. Ich fand ihn klasse und werde mir auf jeden Fall noch die anderen beiden Teile anschauen. =)

~ 1:20 ~
5.) SCHREIB EIN GEDICHT! Es muss 4 Verse haben, sich reimen, und etwas mit dem Buch zutun haben das du grade liest. GO! 
 

Ich habe geahnt, dass ich nicht davon verschont bleibe. Meh~ xD
Na ja, irgendwie so:
Die Percents schwärmen aus wie ein Fluch
Joy scheitert beim Rettungsversuch
Dark Canopy verhüllt den Himmel gleich einem Schatten
Der Lauf des Lebens ging gänzlich anders vonstatten

~ 2:10 ~
6.) Wie hat dir das Buch bis jetzt gefallen? Was ist dein Lesehighlight bis jetzt in 2015? Auf welche Neuerscheinung freust du dich besonders? Und; liest du jetzt noch weiter oder eher nicht? :)


Also von der Story her war ich anfangs noch etwas skeptisch, es blieben eben viele offene Fragen und einzig der Klappentext konnte mich ein wenig aufklären. Es gab einige spannende Stellen die mir gut gefallen haben. Mit Joy konnte ich mich leider nicht anfreunden. Ich hoffe, es wird im Verlauf der Handlung etwas erträglicher mit ihr. Ansonsten blieben die meisten Figuren bisher noch recht blass.
Mein Lesehighlight war unter anderem Rauklands Sohn von Jordis Lank, Die letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlin und Metro 2033 von Dmitry Glukhovsky (Ich finde das Metro-Universum total faszinierend!).
Bei den Neuerscheinungen wäre das wohl Die Fäden der Zeit von Lori M. Lee und Talon - Drachenzeit von Julie Kagawa.
Ich denke ich mache für heute Schluss. Bin gerade an einer Stelle, bei der es ganz gut passt. Morgen bzw. nachher wird dann weitergelesen. =)
______________________________________________________________________


18:51 Uhr
  Ist ja noch eine Weile hin also noch fix eine Folge Penny Dreadful gucken bevor The Extant auf Sixx beginnt. =D

22:25
Wassermelone verputzt, Pfirsicheistee neigt sich seinem Ende und Katerle Joe hat gerade viel zu erzählen. xD
Hab erst ein paar Seiten geschafft. Was ich von Joy halte....ja...ich mag sie nicht sonderlich, im Prinzip ist sie mir egal. Tja. Mit der Protagonistin werde ich wohl nicht mehr warm. =/
Im Hintergrund läuft Tatort. Gucke ich ja sonst nie, aber ich will Sherlock nicht verpassen.

23:34
Sherlock läuft. Ich werde jetzt also erst mal nicht ganz so viel zum Lesen kommen. xD lol

1:01
 Sherlock ist vorbei, war mal wieder schön spannend und ich habe nebenbei noch bei einigen Blogs vorbeigeschaut. Leider ist mein Netbook heute mal wieder eine lahme Schnecke. Jetzt wird aber erst mal gelesen. =)

2:03
Der neue Besitzer von Joy heißt Cloud. *prust*
Jetzt denke ich ständig an Cloud Strife (Final Fantasy), wenn der Typ vorkommt. xD loool

2:17
Dafuuuq. Joy und Matthial kennen sich schon seit Kindertagen und sie will sich allen Ernstes nicht eingestehen, dass sie mittlerweile mehr sind als Freunde? Ja, klar... wem macht sie da was vor?

Donnerstag, 11. Juni 2015

Mones wöchentlicher Leseabend

Mit ein wenig Verspätung bin auch ich wieder beim Leseabend mit dabei. =D
Sofern ich dazu komme bin ständig am zocken. lol

19 Uhr ~ erste Frage: Was lest ihr?


Dark Canopy (Band 1) von Jennifer Benkau

Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …  (Amazon)






20 Uhr ~ zweite Frage: Wenn du der/die beste Freund/in deines Protagonisten wärst, was würdest deinem Protagonist sagen wollen?

Ich habe das Buch erst angefangen, aber ich finde Joy schon ziemlich unterkühlt. Ich bezweifle, dass ich mit so einer Person unbedingt befreundet sein wollen würde. XD lol
Joy, komm mir nicht in die Quere, dann tue ich es bei dir auch nicht. So! Und mach bei Matthial endlich mal reinen Tisch, dumme Gans. Der Junge mag dich doch!

21 Uhr ~ dritte Frage: Wo spielt euer heutiges Buch?

Großbritannien, na ja was davon eben noch übrig ist.

22 Uhr ~ vierte Frage: Was erwartest du noch von deinem jetzigen Buch?

Ich hoffe, dass es noch spannender wird und ich habe noch einige offene Fragen bezüglich Dark Canopy, da erhoffe ich mir, dass sie im Verlauf der Handlung beantwortet werden. Natürlich möchte ich auch mehr über die Percents wissen. Ich dachte Anfangs, dass soll so eine Alienrasse sein wegen ihrer Größe und den Augen bis ich noch mal den Klappentext gelesen habe. Im Text wurde noch nicht wirklich auf sie eingangangen.

23 Uhr ~ letzte Frage: Hat euer Buch eure Erwartungen bis jetzt erfüllt?

Ich bin relativ neutral an die Sache rangegangen, habe mich also viel mehr überraschen lassen, als dass ich jetzt irgendwelche Erwartungen gehegt habe, aber so im Großen und Ganzen ist es noch relativ offen. Bisher gab es noch nicht wirklich etwas Neues was man noch nicht woanders gelesen/geguckt hat bis vielleicht auf diese Maschine, die den Tag verdunkelt. Mal sehen was die Autorin noch so in petto hat.

Top Ten Thursday: 10 Bücher aus dem Carlsen Verlag

10 Bücher aus dem Carlsen Verlag

Da ich außer Manga nicht wirklich viele Bücher vom Carlsen Verlag habe, habe ich einige Romane/Buchreihen herausgesucht, die mich derzeit am meisten interessieren. =)


 Ein anderes Paradies von Chelsey Philpot

Zusammen gegen den Rest der Welt, so lautet ihr Motto: Seit Charlotte im Internat St. Anne's die schillernde Julia Buchanan kennengelernt hat, steht sie vollkommen unter ihrem Bann. Bald lernt Charlotte auch Julias Bruder Sebastian und den Rest der Familie kennen und taucht in eine für sie neue Welt ein: mondäne Partys, ein Sommeranwesen am Atlantik, Ruderregatten. Unausweichlich verliebt sie sich nicht nur in Sebastian, sondern in die ganze Familie, und möchte unbedingt dazugehören - doch die glückliche Fassade trügt ...(Amazon)


Verliebe dich nie in einen Rockstar (Die Rockstar-Reihe 1) von Teresa Sporrer

Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr. Acid. Ja, genau - DER Acid. Ungekämmtes Haar, verschlungene Tattoos auf den Armen, auffällige Sonnenbrille und natürlich tiefschwarze Klamotten. Vollkommen übertrieben, findet Zoey, und versteht nicht, warum ihre Freundinnen bei jeder seiner Bewegungen loskreischen müssen. Aber es kommt noch viel schlimmer. Acid braucht Nachhilfe in Mathe - und die will er ausgerechnet und ausschließlich von Zoey. (Amazon)



Die Pan-Trilogie 01: Das geheime Vermächtnis des Pan von Sandra Regnier

Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent - denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will ... (Amazon)

Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf

Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben? (Amazon)



Light & Dakrness von Laura Kneidl

Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss... (Amazon)




Die Zeitlos-Trilogie 01: Das Flüstern der Zeit von Sandra Regnier

Platzregen und Sturmwinde gehören für die englische Kleinstadt Lansbury und damit für die 17-jährige Meredith zum Alltag. Doch diese Gewitternacht ist anders. Unheimliche Kornkreise tauchen am Ortsrand auf, unerwartete Gestalten suchen Lansburys Steinkreis heim und dann ist da noch Merediths bester Freund Colin, der sie genau in dieser Nacht küsst, und mit dem nun nichts mehr so ist, wie es war. Irgendetwas ist in jener Nacht passiert, irgendetwas, das Zeit und Raum kurzfristig aufgehoben hat. Und ausgerechnet Meredith ist der Schlüssel zum Ganzen…(Amazon)
 



Elefanten sieht man nicht von Susan Keller

Irgendetwas ist seltsam an Julia und Max, das findet Mascha von der ersten Sekunde an. Und dann sieht sie, dass Julia überall blaue Flecke hat, richtig große. Als Mascha schließlich eines Tages auf der Suche nach den beiden vom Garten aus einen Blick in ihr Haus erhascht, ist ihr klar: Sie muss ihnen irgendwie helfen. Aber wie, wenn keiner der Erwachsenen ihr zuhören will? Mascha hat eine verhängnisvolle Idee – aber manchmal ist es besser, etwas Falsches zu tun, als gar nichts. (Amazon)






Gefährten von Michael Morpurgo

"Es gibt also keinen Weg?", fragte Albert. "Ich kann nichts tun?"
"Nichts", sagte Captain Nicholls. "Dein Pferd gehört jetzt der Armee und du bist zu jung, um dich einzuschreiben. Mach dir keine Sorgen - wir kümmern uns um Joey. Ich selbst werde ein Auge auf ihn haben, das verspreche ich dir."
"Gefährten" erzählt die bewegende Geschichte des Pferdes Joey, das 1914 an die Armee verkauft wird. Joey erlebt an vorderster Front die Schrecken des Ersten Weltkrieges, doch auch in den schwersten Stunden berührt er mit seinem Mut und seiner Zähigkeit die Menschen um ihn herum. (Amazon)




Der Clan der Otori, Band 1: Das Schwert in der Stille von Lian Hearn
Bislang hatte Takeo nicht gewusst, was Menschen einander antun können, nichts von den wilden Schlachten der Clans. Doch als seine Familie ermordet wird und er selbst dem Tod nur knapp entkommt, verbindet er sein Schicksal mit dem Clan der Otori. Denn Otori Shigeru selbst war es, der ihm mit dem Schlangenschwert das Leben rettete. Von ihm lernt Takeo die Bräuche der Clans. Neben Schwertkampf und Etikette widmet er sich jedoch noch anderen, dunkleren Künsten: seiner Fähigkeit an zwei Orten zugleich zu sein, sich unsichtbar zu machen, seinem außergewöhnlichem Gehör. Ohne diese Fähigkeiten würde er nicht überleben, mit ihnen aber gerät Takeo in eine Welt der Lügen, der Geheimnisse und der Rache. Und seine Liebe zu Kaede, deren Schönheit die Menschen verstummen lässt, zieht ihn noch tiefer hinein in das Ränkespiel der Clans ... (Amazon)


Percy Jackson 01. Diebe im Olymp von Rick Riordan

Irgendjemand hat etwas gegen ihn, da ist sich Percy sicher. Ständig fliegt er von der Schule, immer ist er an allem schuld und dann verwandelt sich sogar seine Mathelehrerin plötzlich in eine rachsüchtige Furie. Wenig später erfährt Percy das Unglaubliche: Er ist der Sohn des Meeresgottes Poseidon - und die fiesesten Gestalten der griechischen Mythologie haben ihn ins Visier genommen! Percys einzige Chance: er muss sich mit den anderen Halbgöttern verbünden. (Amazon)

Nachtrag: Montagsfrage: Das letzte Buch, das du neu gekauft hast?

Meine beiden Neuzugänge wären Band 1+2 der 10teiligen Jessica-Reihe von Ashley Carrington aka Rainer M. Schröder. Ich wollte sie unbedingt haben und da es bei Weltbild derzeit kaum noch Buchausgaben der Serie gibt (dafür aber als Ebook) habe ich mir die ersten beiden Bände kurzerhand auf Ebay ersteigert. =D
By the way sein neustes Buch heißt Himmel ohne Sterne und erscheint am 5. Oktober. =)


 Band 1

Weder das Elend an Bord eines Sträflingsschiffes noch das harte, entbehrungsreiche Leben in der fremden Kolonie Australien können Jessicas Lebensmut brechen. Sie weiß, dass man ihr die Leiden ungerechterweise auferlegt hat und sie weiß auch, dass es einen Mann gibt, der fest von ihrer Unschuld überzeugt ist - und der sie liebt. Doch das Schicksal scheint diese Liebe nicht zulassen zu wollen.








Band 2

Nach dem Tod ihres Mannes hat die schöne und junge Jessica, die ganz allein mit ihren zwei Kindern auf der Welt steht, die Farm im fernen New South Wales zu einem Juwel gemacht. Doch ihr Lebenswerk ist in Gefahr: Da ist Kenneth, mit dem sie einst eine verbotene Liebe verband und der nach vielen Jahren plötzlich wieder auftaucht, da sind die skrupelosen Geschäftemacher, deren sie sich erwehren muss, und da ist Mitchell - der Mann, den sie geliebt hat und der sie heute noch aus dem Gleichgewicht zu bringen vermag ... 

Mittwoch, 3. Juni 2015

Rezension: Sturm über Rosefield Hall von Julie Leuze


Infos zum Buch:

Verlag: Goldmann
Autorin: Julie Leuze
Seiten: 352
Preis: 9,99 € | Ebook: 8,99 €

Link zu Amazon
Homepage der Autorin







Beschreibung:

Grafschaft Devon 1913: Ruby, die 18-jährige Tochter von Lord und Lady Compton, wächst sehr behütet auf dem elterlichen Herrensitz Rosefield Hall auf. Als der attraktive Cyril Brown aus London anreist, um den Sommer auf dem nahen Tamary Court zu verbringen, fühlen die beiden sich auf Anhieb zueinander hingezogen – und Ruby verliebt sich zum ersten Mal in ihrem Leben. Doch Rubys Eltern sind strikt gegen eine Verbindung mit dem nicht adeligen jungen Mann. Außerdem scheint Cyril ein Geheimnis vor Ruby zu verbergen. Cyril stellt Rubys Leben auf den Kopf, doch plötzlich wendet er sich von ihr ab. Und dann ziehen dunkle Wolken am Horizont auf ... (Quelle: Amazon)

Meine Meinung:

Als erstes bin ich auf das Cover aufmerksam geworden. Dieser düstere Kontrast mit der hellen Blüte gefiel mir und die Story hat mich auch sofort angesprochen, da ich Geschichten über Adelsfamilien und ihre Dienerschaft sehr faszinierend finde.
Die Handlung spielt größtenteils auf Rosefield Hall und Tamary Court und bietet so ziemlich alles was man eben von einem Roman dieser Art erwartet. Eine adlige Familie, die nicht ganz ohne Tadel ist, einige Einblicke in die Dienerschaft und zur Krönung noch ein paar historische Hintergründe. In erster Linie bleibt es natürlich eine Geschichte die unterhalten will. Auf den ersten 100 Seiten wird man als Leser von Geheimnissen nur so überschwemmt und mit den wichtigsten Figuren vertraut gemacht. Allerdings ist mein Interesse dann doch ein wenig mit fortschreiten der Handlung abgeflaut. Im Prinzip ist die Geschichte eine runde Sache, aber einiges kam mir dann doch zu dramatisiert bzw. gewollt rüber. Auch die Liebschaften wirkten manchmal ein wenig kitschig und schmalzig was aber in erster Linie am blumigen Schreibstil der Autorin liegt. Das war mir etwas zu viel des Guten und in erster Linie ging es Anfangs ja wirklich nur um die Romanzen was ein wenig fade wirkte. Ab und an gab es einige eingestreute Themen wie zum Beispiel Basils Hang zur Eugenik, das immer wiederkehrende Thema um die Frauenrolle zu der damaligen Zeit und auch der Rassismus bekommt eine tragende Rolle in der Handlung. Skandal folgt auf Skandal und ich war mir manchmal nicht sicher ob das nicht ein bisschen zu viel des Guten ist. Interessant fand ich hingegen das Thema um die Suffragetten, welches auch einen großen Teil der Handlung eingenommen hat. In Sturz der Titanen habe ich darüber gelesen, aber eben nur wenig. Hier wurde das Thema ums Frauenwahlrecht sehr detailreich geschildert, auch mit den drastischen Folgen für die Frauen und was sie alles durchmachen mussten.
Ruby ist die Hauptfigur. Während der Geschichte wird sie sich mehr und mehr ihrer Rolle in ihrer Familie bewusst und erträgt es nicht länger wie ein eingeschlossener Vogel in einem Käfig zu leben und nicht frei denken und handeln zu können. Das konnte ich auch nachvollziehen, in einigen Dingen war sie aber doch sehr naiv und ihr 'lasst uns alle Freunde sein, wenn keiner hinguckt' kam auch ein wenig kindlich rüber. Sie ist nicht unbedingt mein Lieblingscharakter, aber sie ging mir auch nicht auf die Nerven. Cyril mochte ich, aber warum er Ruby ein ums andere Mal abgewiesen hat konnte ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Seine Gründe waren zwar verständlich, aber dieses ganze hin und her ging mir manchmal doch auf die Nerven. Und ja, hier ist es mal der Mann der sich ziert. Mit Florence und Alice hat die Autorin auch das Thema der Homosexualität zu damaligen Zeiten angeschnitten. Fand ich auch interessant, aber einge Szenen wirkten hier doch ein wenig zu gefühlsduselig. Etwas weniger wäre vielleicht besser gewesen.
Was ich schade fand war, dass die Autorin es den Figuren zu einfach gemacht hat. Ein Skandal wurde aufgedeckt und glattgebügelt ohne weitere Probleme aus dem Weg geräumt. Da fehlt einfach ein bisschen die Spannung, der Nervenkitzel wenn man so will. Sie hätte es den Figuren ruhig noch ein Stück schwerer machen können, dann hätte ich vielleicht auch mehr mitgefiebert.
Ansonsten war die Handlung an sich nicht schlecht, sehr romantisch mit interessant eingefädelten Themen und ausnahmsweise mal eine Geschichte in der mich die Figuren trotz ihrer Liebeleien nicht genervt haben. 

Fazit:

An Downton Abbey, wie es gerne damit verglichen wird, reicht Sturm über Rosefield Hall zwar nicht heran, aber es ist dennoch lesenswert und bietet im Anhang noch ein detailliertes Nachwort der Autorin zu den angesprochenen Themen im Buch. Für kurzweilige Unterhaltung sorgt der Roman auf jeden Fall mit liebenswerten Charakteren und einer großen Prise Romantik.

Bewertung:


Zur Autorin:

Julie Leuze, geboren 1974, studierte Politikwissenschaften und Neuere Geschichte in Konstanz und Tübingen, bevor sie sich dem Journalismus zuwandte. Mittlerweile widmet sie sich ganz dem Schreiben von Auswanderersagas und Frauenromanen. Julie Leuze lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Stuttgart. (Quelle: Goldmann Verlag)