Sonntag, 31. Januar 2016

Neuzugänge KW #4

Letzte Woche gab es nichts Neues, dafür habe ich diese Woche ein Buch und einen Heftroman beim Real ergattert. Eigentlich gibt es noch genug Neuheiten diesen Monat, die mich interessieren, aber ich bin schon so lange um Welt in Flammen herumgeschlichen, also habe es diesmal einfach beim Einkaufen mitgenommen. =)
Auf Monferats neues Buch Der Turm der Welt bin ich auch schon sehr gespannt.

Band 2271
Erschienen am 26.01.2016
"Was hast du denn, Billy?" Das junge Mädchen streichelte den Hals ihres Ponys und sah sich ängstlich um. Billy schnaubte und blähte die Nüstern. Es war offensichtlich, dass das Tier etwas gewittert hatte, aber Georgina hörte nur den Wind in den Bäumen. "Na gut", flüsterte sie und spürte, wie sich ein Kloß in ihrem Hals bildete. "Dann reiten wir schnell zurück nach Hause."
Sie zog die Zügel an, und Billy war nur zu bereit, ihrem Befehl Folge zu leisten. Das Pony drehte sich so schnell um seine eigene Achse, dass Georgina fast aus dem Sattel gerutscht wäre. "Ruhig, mein Guter!", rief sie, doch das sonst so gehorsame Pferd ließ sich nur mühsam im Zaum halten. Knackende Äste links von ihr im Unterholz ließen sie herumfahren.  (Quelle: Bastei-Verlag)
Der Himmel im Osten war flüssiges Feuer.
Mai 1940: Während die Deutschen Frankreich besetzen, bricht der Simplon Orient Express zu seiner letzten Reise auf. Eine schicksalhafte Gesellschaft, jeder der Gäste mit einem anderen Grund, diese Fahrt unter allen Umständen anzutreten. Ebenfalls an Bord – Agenten aller kriegführenden Mächte. Was niemand von ihnen ahnt: Im Zug befindet sich etwas, nach dem Hitler in ganz Europa suchen lässt.
Die Fahrt steht von Anfang an unter einem schlechten Stern. Jeder Grenzübertritt kann das Ende bedeuten. Schließlich bricht Feuer aus. Und während Europa in Dunkelheit versinkt, rast der Express als lodernde Fackel durch die Nacht ... (Quelle: Rowohlt) / Taschenbuch

Freitag, 29. Januar 2016

10 Bücher-Flops aus 2015

Ich bin bloß auf 8 Bücher gekommen, allerdings gab es 2015 bei mir eigentlich nicht allzu viele Bücher, die mich wirklich enttäuscht haben.
In den meisten Fällen ist es nicht mal die gesamte Handlung eines Buches, sondern mehr so einzelne Parts, die mich extrem gestört haben. Die meisten der Bücher sind eher so im 3 Sterne-Bereich. Bücher, die mich nicht begeistern konnten, teilweise aber okay waren und evtl. andere Leser mehr begeistern könnten als mich.

So im Nachhinein hätte ich dem Buch wohl eher 2 statt 3 Sterne gegeben. An sich fand ich die Grundidee absolut genial. Ich mag das vikt. Setting, dazu ein wenig Steampunk und bösartige Feen. Super Kombination!
Probleme hatte ich leider mit der rachsüchtigen, mordlüsternen Protagonistin. Ich fand sie absolut nicht sympathisch und konnte mich kaum in sie hineinversetzen. Noch schlimmer war die Liebesgeschichte zwischen ihr und ihrem Mentor. Der hat sie nämlich eiskalt behandelt, oftmals auch sehr verletzt und dass sie sich ausgerechnet Hals über Kopf in ihn verliebt hat, konnte ich einfach nicht nachvollziehen. Ich dachte mir beim Lesen als herauskam, dass er ebenfalls(!) in sie verliebt ist nur: WTF?!
Na ja, vielleicht sind beide masochistisch/sadistisch veranlagt. Anders kann ich es mir einfach nicht erklären...




Ich hatte an diese Kurzgeschichtensammlung etwas andere Erwartungen als das was letztenlich dabei herauskam. Vom Cover her habe ich reine Fantasygeschichten erwartet, allerdings war es ein bunter Fantasymix aus allen möglichen Genre.
Und das Thema starke Frauen kam auch irgendwie nicht in jeder der Kurzgeschichten zum Zug.
Letztendlich gab es leider auch nicht allzu viele Stories, die mich begeistern konnten.




An sich auch ein Buch mit tollen Ideen, aber ich hatte Schwierigkeiten mit der Protagonistin. Total daneben fand ich die Namenswahl. Bei Kai musste ich dauernd beim Lesen an einen Jungen denken! Sie kam leider auch sehr burschikos rüber, das hat es nicht besser gemacht. Anfangs wirkte sie auf mich wie eine verzogene Rotzgöre. War echt so!
Das war mitunter ein Grund warum ich ewig gebraucht habe das Buch durchzulesen. Manchmal hatte ich einfach keine Lust weiterzuschmöckern, vor allem das sie immer eifersüchtig wurde, sobald Reev und Avan sich für ein/e Mädchen/Junge interessiert haben. Das Pairing mochte ich letztendlich auch nicht und dieses ständige 'verdammter Drak' war too much.
Es gab natürlich viele tolle Szenen, aber eben auch so einiges was mich sehr genervt hat.


Vom Buchreihen-Auftakt war ich sehr enttäuscht. Die Autorin hat hier sehr viel Potenzial verschenkt. Vor allem was das Thema Sklavenhandel angeht, hat sie es meiner Meinung nach total vermurkst. Da hätte man viel mehr draus machen können. Leider hat sie sich dann doch zu sehr auf das Thema GayRomance versteift und das hat man beim Lesen eben auch deutlich gemerkt. Bei der Handlung kam vieles viel zu kurz, vor allem die Intrigen am Hof und was es da nicht so alles gibt. Am Anfang kam es mir vor, als hätte hier ein Schuldmädchen mal ihre wildesten Fantasien aufgeschrieben. Und ganz ehrlich? Es gibt Fanfictions, die wesentlich besser sind als diese Geschichte. Das hat mich doch sehr überrascht. Ich hatte das Gefühl, die Autorin hätte sich bei dieser Trilogie mehr Gedanken über die Handlung machen müssen und ich hoffe wirklich Band 2 ist besser als der Vorgänger.

Dieses Buch fand ich gar nicht mal so schlecht, allerdings habe ich mehr SciFi erwartet und es hat sich dann doch eher wie eine Schul-Lovestory auf einem fremden Planeten gelesen. Das war nicht ganz so meins.
Die Lovestory wirkte auf mich auch etwas überstürzt und wenn man bedenkt, dass Sarina anfangs in einen anderen Jungen verliebt war und dann plötzlich Hals über Kopf in den geheimnisvollen Neuen verliebt ist fand ich ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Das wirkte so willkürlich auf mich. Ich kam da beim Lesen irgendwie nicht mehr mit. Da blieb die Logik so ein wenig auf der Strecke.
Aeterna war leider auch ein nicht ganz so spannender Planet, weil das Leben dem auf der Erde glich und SciFi gab es hier doch eher in Maßen als en masse.
Also mir hat da noch so einiges gefehlt.


Ich habe Band 1 nicht gelesen und hatte Schwierigkeiten in diesen Band reinzukommen. Es gab auch einige Hinweise auf Bd. 1 ohne irgendwelche Erklärungen und eine 'Was bisher geschah...'-Seite gab es leider auch nicht.
Für etwa 200 Seiten, die nicht einmal sonderlich textlastig sind kommen extrem viele Figuren vor! Nach meinem Geschmack wäre weniger mehr gewesen. Die meisten Figuren blieben leider auch sehr blass und eintönig.
Ich hatte das Gefühl der Handlung fehlt ein roter Faden. Irgendwie war alles so zusammenhanglos, die Autorin ist von einem Event zum nächsten gesprungen und die Eifersüchteleien fand ich auch nicht besonders beeindruckend.



Tonja ist bei diesem Buch auf Platz 1 meiner Hass-Charaktere gelandet. Glückwunsch. So eine Figur hatte ich schon lange nicht mehr, die ich von Anfang an absolut nicht ausstehen konnte.
Ich fand es auch nicht ganz so geglückt wie der Autor diese Figur in die Handlung eingewoben hat. Im ersten Moment dachte ich, sie wäre irgendeine beliebige Nutte - soviel dazu. Für meinen Geschmack war sie alles in allem auf allen Gebieten viel zu perfekt. Das hat mich richtig gestört. Mit solchen Figuren kann ich einfach nicht sympathisieren.
Die anderen Figuren waren, allen voran Ermittler Vuk, leider auch nicht so überragend, dass ich großartig mitgefiebert hätte.
Eigentlich schade. Der Fall war richtig spannend und sehr gut ausgearbeitet, aber mit den Figuren konnte ich nun mal leider nichts anfangen.

Das Buch war eigentlich nette Unterhaltung für zwischendurch, auch wenn ich den Vorgänger nicht gelesen habe, aber leider rutschte der Krimi ziemlich schnell in den Hintergrund. Das fand ich so schade. Zwischenzeitlich wurde noch ein ganz anderer Fall beliebig reingeschoben, wobei ich mir nur dachte: Was soll das denn jetzt? Was hat das mit dem ursprünglichen Fall zu tun?
Hier hat mich auch die Liebesgeschichte gestört, die einen größeren Teil der Handlung eingenommen hat. Ich mochte das ursprüngliche Pairing eigentlich sehr gern und das zwischen Ella und Alex empfand ich leider doch als sehr störend. Das hätte echt nicht sein müssen.
Dennoch gab es hier auch so einige schöne Stellen und vor allem Ellas Arbeit als Autorin fand ich immer sehr unterhaltsam.

Nachtrag: Montagsfrage: Wie geht ihr mit den allseits präsenten Liebesgeschichten um?

Ich selbst bin eigentlich nicht sonderlich romantisch veranlagt, mag aber dennoch ganz gern Romantik, vor allem in Filmen, wenn es gut umgesetzt wird. Bei Büchern ist es oftmals eher nicht so mein Fall. Mit reinen Liebesgeschichten, Jugendbuch-Lovestories, Romantasy, Paranormal Romance, Erotik usw. tue ich mich extrem schwer.
Was das angeht gefallen mir die altmodischen züchtigen Liebesgeschichten (u.a. Jane Austen...) meistens besser als was man so aus dem täglichen Leben präsentiert bekommt. Was auch noch geht sind Liebesgeschichten unter älteren Paaren, weil die meistens sogar ziemlich witzig zu lesen sind, wenn man so mitbekommt wie abgebrüht ein älteres Ehepaar miteinander umgeht.
Für erotische Bücher kann ich mich absolut nicht begeistern mit Ausnahme von GayRomance. Das ist das einzige was mich fasziniert (Wen nicht? Zwei hübsche Kerle im Bett. lol). Aber bei Heteropairings gehen mir solche Texte extrem schnell auf die Nerven und in Erotik-Romanen überblättere ich solche Stellen für üblich. Das liegt einfach auch an den weiblichen Parts, die mich dann stören. Am schlimmsten sind die, die praktisch noch Jungfrau sind und im Bett abgehen als hätten sie schon mit zig Männern geschlafen. Und wenn die Beschreibungen des weiblichen Körpers mehr im Mittelpunkt stehen als die des Männlichen finde ich als Frau so was auch extrem langweilig.
Es liegt aber auch oft an den Figuren, dass mich die Liebesgeschichten nicht wirklich fesseln können. In den meisten Fällen gehen mir die Protagonistinnen total auf die Nerven, besonders wenn dann auch noch Eifersuchtstouren anstehen und vor allem ihre Gedankengänge finde ich oftmals ziemlich blöd (bleibt mir in Filmen zum Glück erspart lol).
Wahrscheinlich findet man deswegen in meinem Bücherregal auch nicht so viele Lovestories, weil es mich stört, dass heutzutage in wirklich beinahe jedem Buch eine Liebesgeschichte vorkommt. Ich mags lieber, wenn die nicht sonderlich im Vordergrund stehen und eher eine unwichtige Nebenrolle einnehmen. Es gibt einfach Genre in denen ich auch gerne mal einfach nur eine spannende Handlung erleben möchte, ohne dass die Frauen blaue Augen anhimmeln oder mit irgendwelchen anderen Kerlen im Bett landen und sich ewig nicht zwischen zwei Typen entscheiden können. Ich hatte in letzter Zeit zum Beispiel einige Krimis in denen die Liebesgeschichte mehr Raum einnimmt als der Krimi selbst und so etwas finde ich ziemlich sinnlos, da das Buch letztendlich kaum noch als Krimi zu bezeichnen ist. Und bei einigen Autoren ist es auch so, dass die Romantik im Buch viel zu überstürzt abgehandelt wird, so dass man als Leser/in kaum noch folgen kann und die Logik auf der Strecke bleibt.
Ich glaube eine Ausnahme bilden noch Romane von Nicholas Sparks. Der Mann kann mich wirklich für jede seiner Lovestories begeistern. Er hat einfach ein Talent dafür gute Liebesgeschichten zu schreiben. Und ja, als Mann! Respekt!

Sonntag, 17. Januar 2016

Neuzugänge KW #2

Diesen Monat geht's eher gemächlich voran. Ich denke es wird im Januar auch nicht allzu viel dazukommen. Geht wohl erst Ende Februar wieder so richtig los, dass ich mir Bücher en masse kaufen kann.
Auf ein Buch warte ich noch. Das hängt scheinbar bei der Post fest. Diese beiden Hübschen sind aber diese Woche von Bloggerportal eingetrudelt. Ich bin schon sehr gespannt wie sie sind. =)

Die Frequenz von Jennifer Foehner WellsUnsterblich 1 – Tor der Dämmerung von Julie Kagawa

Donnerstag, 14. Januar 2016

[Aktion] Top Ten Thursday: 10 Bücher, auf die ich mich in 2016 freue, die aber noch nicht erschienen sind

Dieses Jahr gibt es zig Neuerscheinungen. Mein Wunschzettel auf Amazon wird lang und länger und heute stelle ich euch mal die 10 Bücher vor, die ich dieses Jahr sehnsüchtig herbeiwünsche. Die Auswahl fiel mir dennoch extrem schwer. lol
Irgendwie sind es dann doch hauptsächlich Fantasybücher geworden. haha~

EDIT: Hab den Code bei Nebelgänger korrigiert. Sollte jetzt wieder funktionieren.


Elathar - Das Herz der Magie von Rachel Crane Die dunkle Flamme (2) von Drew Karpyshyn Metro 2035 von Dmitry Glukhovsky Die Phileasson-Saga (1) von Bernhard Hennen Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed (1) von Kim Harrison Blut und Asche - Die Ankunft von Tom Grimm Der Fluch der weißen Hexe von Daniel Loy Die Chimäre - Silben der Macht von Martin Alexander Haus der tausend Spiegel von Susanne Gerdom Nebelgänger (2) von Bernhard Trecksel

Montag, 11. Januar 2016

[Aktion] Montagsfrage: Wie wichtig sind dir Klappentexte/Inhaltsangaben auf der Rückseite?

Also für mich ist der Klappentext sehr wichtig und natürlich auch ein Grund mir ein Buch zu kaufen oder eben nicht. Deswegen mag ich es auch nicht so gern, wenn auf Amazon hin und wieder nur eine Leseprobe statt Klappentext steht. Das sagt ja überhaupt nichts über das Buch aus. Was ich auch nicht mag ist, wenn man schon im Klappentext mit blauen, grünen oder braunen Augen erschlagen wird. Äußere Merkmale von Figuren haben meiner Meinung nach absolut nichts im Klappentext zu suchen und das ist meist auch schon ein winziger Grund warum mir dann schlagartig die Lust auf das Buch vergeht. Für mich ist so etwas eher eine Abschreckungstechnik. lol
Ich schließe mich da Buchfresserchen an. In erster Linie ist oftmals aber auch das Cover entscheidend, noch vor dem Klappentext. Wenn mich ein Cover fasziniert, achte ich nicht allzu sehr auf den Klappentext. Manchmal kaufe ich mir das Buch dann bloß wegen dem schönen Cover.
Ich finde es auch wichtig, dass Klappentext und Inhalt des Buches zusammenpassen. Ich hatte erst letztens ein Buch in dem der beschriebene Klappentext eher verraten hat worum es zum Ende hin ging, aber nicht was vorher noch alles passiert. Gestört hat es mich letztendlich nicht sonderlich, weil ich die Geschichte wirklich toll fand, aber der Text sollte schon so grob die Handlung umreißen und das wiedergeben was auch im Buch passiert, nicht nur einen Teil davon.

Freitag, 8. Januar 2016

[Aktion] Top Ten Thursday: 10 Highlights aus 2015

Mal sehen ob ich es schaffe dieses Jahr regelmäßig bei der Aktion mitzumachen. ;D

Okay, meine Highlights von letztem Jahr habe ich zwar schon alle im Monatsrückblick vorgestellt, aber der Übersicht halber zeige ich hier mal die 10 Bücher, die mich am meisten begeistert haben.
Wer alle Highlights sehen will, kann noch einmal im Monatsrückblick nachschauen.

Der Raub der Stephanskrone von Beate MalyDecember Park von Ronald MalfiDie Brut des Feuers von Drew KarpyshynDas weisse Krokodil von K.T. MedinaTschick von Wolfgang HerrndorfMonsieur Blake und der Zauber der Liebe von Gilles LegardinierMetro 2033 von Dmitry GlukhovskyDas verlorene Dorf von Stefanie KasperDie letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlinRauklands Sohn von Jordis Lank

[dtv] Blogger-Challenge: Witch Hunter

Gerade erst in Meikes Blog entdeckt und da dachte ich mir mal, warum nicht? Alles zu der Challenge von dtv erfahrt ihr auf der Homepage und auch wie ihr mitmachen könnt. =)


»Oberhalb meines Nabels ist
es in meine Haut eingebrannt,
ein schwarzes Mal. XIII.
Das Stigma, das mich beschützt
und allen zum Beweis dient,
was ich bin. Eine Hexenjägerin.
Sie weichen vor mir zurück,
als ob sie mich fürchten müssten.
Sie müssen mich fürchten.«


Die 16-jährige Elizabeth Grey sieht harmlos aus und ganz und gar nicht so, als könnte sie einen Hexer vergiften oder zehn Totenbeschwörer nur mit einem Schwert und einem Beutel Salz überwältigen. Trotzdem gehört Elizabeth zu den gefährlichsten Hexenjägern in Anglia.

Doch als sie mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und selbst der Hexerei angeklagt. Wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen.
Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich auf.

Doch was wird der Preis sein, den sie dafür bezahlen muss?

Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, wo sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für ›Witch Hunter‹, ihren ersten Roman, bildet. (Quelle: dtv)

Zur Leseprobe geht's hier entlang: Klick mich! Ich steh drauf!

Blogger dürfen dem Verlag bis zu 130 Exemplare abluchsen. Mitmachen lohnt sich also!


Montag, 4. Januar 2016

Überarbeitungsphase: Dragon Hunter

Es ist soweit. Seit einigen Tagen habe ich mit der Überarbeitung meines Fantasy Einzelbandes begonnen und ehrlich gesagt bin ich noch recht planlos bei der Sache. Es ist das erste Mal, dass ich eine meiner Geschichte richtig überarbeite.
Der erste Arbeitsschritt ist die Ich-Form in Er-Form zu ändern. Während des NaNos habe ich mich dazu entschieden die Geschichte aus der dritten Person zu erzählen (was echt nervig ist, wenn man 28 Kapitel umschreiben muss) und hätte ich gewusst wie viel Arbeit da auf mich zukommt, hätte ich von Anfang an in dieser Erzählart geschrieben. Ich habe einfach für mich gemerkt, dass ich gerade Fantasygeschichten lieber in Er-Form erzähle. Außerdem will ich bei Dragon Hunter noch Perspektiven von zwei weiteren Figuren einbauen, um so aus allen drei Clans mehr berichten zu können und das wird dann doch ein ziemlich großer Spagat-Akt, wenns bloß in der Ich-Form geschrieben ist und die Hauptfigur nur so am Rande die anderen beiden Clans besucht.
Ansonsten werde ich erst mal die Logiklöcher füllen und größere Patzer ausbessern, die meiner Schreibschwester (mit der Lizenz zum Meckern) beim Drüberlesen aufgefallen sind. Zudem müssen auf jeden Fall noch einige Szenen ausgeschrieben werden á la Show don't tell, schmeiße unnötige Szenen raus, ersetze zigfache Lieblingsausdrücke durch Synonyme und joa, dann mal sehen was man noch so machen kann.
Ich werde das Manuskript wahrscheinlich noch zig Mal ändern bis ich tatsächlich zufrieden bin.

Montagsfrage: Print oder eBook, was bevorzugst du?

Also an sich habe ich nichts gegen Ebooks, aber ich bevorzuge definitiv Bücher. Einfach, weil es die üblichen Dinge sind, die mich daran faszinieren. Ich halte mein eigenes Buch in der Hand, spüre das Papier zwischen den Fingern, man riecht die frische Druckerfarbe (Sind wir nicht alle ein bisschen high? ;D), kann mir das Cover ansehen (manche haben ja wirklich eine tolle Aufmachung mit hervorstehender Schrift usw.). Bei Ebooks hat man nun mal einfach nur eine Datei auf dem Bildschirm.
Als Ebooks vor einigen Jahren das erste Mal erschienen habe ich die gar nicht richtig für voll genommen. Das Lesen von Ebooks war für mich nicht großartig anders als wenn ich online eine Fanfiction lesen würde. Von daher hat es einige Zeit gedauert bis ich etwas mehr Achtung für digitale Bücher entwickelt habe. Aber so richtig etwas abgewinnen kann ich ihnen dennoch nicht. Ich selber muss sie am PC lesen, weil ich keinen E-Reader habe (wird dieses Jahr aber noch nachgeholt) und das geht eben auch auf die Augen. Ich muss dazu immer meine Lesebrille tragen was noch lästiger ist. Ich brauche länger fürs Lesen und muss ständig das Netbook angeschaltet haben, um die Geschichten zu lesen. Wenn ich also Abends z.B. nicht schlafen kann und noch ein paar Seiten lesen möchte, greife ich eher zum Buch als noch mal das Netbook hochzufahren.
Und es ist eben wie bei Amazon das leidliche Thema, das man sich bei Ebooks nur eine Lizenz für das Lesen des Ebooks erwirbt. Man besitzt diese Datei nicht einmal, die man sich da kauft. Was mich nervt ist, dass man also praktisch gar nichts davon hat.
Und mal ganz ehrlich, es ist doch viel schöner ein Buch im Regal stehen zu haben und jederzeit Zugriff darauf zu haben.
Ebooks sind ja ganz nett, aber eben nur Dateien. Ich denke vor allem Leute, die viel unterwegs sind oder nicht so viel Platz für Bücher haben, für die ist es natürlich von Vorteil Ebooks zu lesen.
Natürlich habe ich auch mal in Erwägung gezogen komplett auf Ebooks umzusteigen, der Umwelt zuliebe, aber irgendwie kann ich mich dann doch nicht so ganz dafür begeistern. lol

Samstag, 2. Januar 2016

Monatsrückblick Dezember 2015

Außer einem Ebook zu einer Leserunde und vier weiteren zur Jellybooks Studie gab es im Dezember keine neuen Zugänge bei mir. Ich hatte auch noch genug rumliegen, das gelesen werden muss und leider auch noch nicht alles geschafft. Diesen Monat habe ich weniger gelesen  als erhofft. Immerhin 9 von 10 Bücher von meinem Monatsziel in der Lovelybooks Mini-Challenge. Eigentlich wollte ich bis Ende des Jahres sätmliche angefangene Bücher weggelesen haben, aber einiges flattert hier leider immer noch herum.
Dieses Jahr habe ich insgesamt also 65 Bücher gelesen. Anfang des Jahres habe ich extrem wenig geschafft. Ich denke mal 2016 werde ich mich etwas mehr ranhalten, sofern mir nicht allzu viel in die Quere kommt, das mich vom Lesen abhält. Für die Goodreads Challenge habe ich mich für 60 Bücher 2016 entschieden. Das sollte zu schaffen sein. =)

Die aufgelisteten Bücher dieses Jahres, die ich sonst immer rechts in der Spalte aufgeführt habe, findet ihr nun oben in der Spalte Bücher 2015 ganz unten. 2016 werde ich das auch so halten.

Eigentlich hatte ich vor 2016 bei einigen Challenges mitzumachen, werde mich dahingehend aber wohl etwas zurückhalten und habe mich auch noch nicht genau entschieden bei welcher ich noch einsteige. Auch bei Leserunden werde ich kürzer treten. Ich habe letztes Jahr mal wieder versucht bei einigen mitzumachen, aber ich merke doch, dass es mich extrem stresst mit dem regelmäßigen Posten und dann auch noch in der jeweiligen vorgegebenen Zeit lesen zu müssen. Das hat mir letztendlich doch ein wenig den Spaß am Lesen verdorben, so dass ich im neuen Jahr erst mal bei keiner Leserunde auf Lovelybooks mitmachen werde.
Ansonsten werde ich wohl das ein oder andere Ebook auf meiner Liste durch ein Buch ersetzen, da ich derzeit keine große Lust habe Ebooks zu lesen und aufm PC komme ich ohnehin kaum voran. Ich habe zwar vor mir noch einen E-Reader anzuschaffen, aber darauf werde ich wirklich nur Ebooks lesen, die es nicht als Buch zu kaufen gibt. Ich kann mich leider immer noch nicht wirklich für digitale Bücher erwärmen.
Zudem werde ich dieses Jahr versuchen einige meiner Buchreihen zu vervollständigen.
Ansonsten habe ich vor mal wieder öfter bei anderen Bloggern zu stöbern und vielleicht hin und wieder bei Lesemarathons und den üblichen Aktionen mitzumachen (s. linke Spalte).

Jellybooks


Ich habe lange überlegt ob ich mitmache, da ich hier wirklich extrem viel zu lesen hatte, habe mich dann aber doch dazu entschieden mitzumachen, da die Studie noch bis zum 6.1. läuft. So im Nachhinein habe ich mir mal wieder etwas zu viel aufgebürdet, aber egal. So bin ich eben. Die Auswahl fiel auf einige Bücher, die ich sowieso schon länger lesen wollte, wovon ich Extinction jedoch leider nicht herunterladen konnte, da die Datei beschädigt ist und auf meine Mail habe ich leider noch keine Antwort erhalten. Tja. Die Ebooks werde ich mir wohl ohnehin noch mal als Buch kaufen, auch weil ich vor allem die Reihen später vollständig im Regal stehen haben möchte.

Leserunden


Hier sind noch einmal die Bücher zu sehen, die ich im Dezember gelesen habe. Es war kaum ein Buch dabei, das ich total schlecht fand. Ist ja auch mal ganz schön.
Diese Bücher muss ich noch fertig lesen:



angefangene Bücher


Hier sind die Bücher zu sehen, die ich zwar im Dezember angefangen habe zu lesen, aber leider noch nicht geschafft habe zu beenden. Das werde ich also im Januar schnellstmöglich nachholen.

Stapel der Schande


Das sind die Bücher, die ich Anfang, Mitte, Ende des Jahres angefangen habe zu lesen und noch nicht beendet habe.

Januar SuB-Kill


Diese Bücher möchte ich unbedingt aus meinem SuB im Januar lesen.2015 habe ich ihn leider kaum runterschrauben können, also nehme ich mir jeden Monat ein paar Bücher vor, die im Regal vor sich hinvegetieren.

Ebooks

Im Dezember habe ich nur ein Ebook gelesen. Im Januar kommen wieder etwas mehr hinzu, da ich noch einiges angefangen habe und die endlich von meiner Liste streichen will.

Band 1 (Band 2 erscheint: 11.01.2016)

Leo Junker, Anfang 30, ist als Polizist vorübergehend vom Dienst suspendiert, nachdem er versehentlich einen Kollegen erschossen hat. Körperlich und psychisch angeschlagen, ist er voller Sorge um seine Zukunft. Als in seinem Wohnhaus ein Mord geschieht, beginnt Leo – unerlaubt – zu ermitteln. Denn ein Detail an der Ermordeten erinnert ihn auf erschreckende Weise an seine eigene gewalttätige Jugend und an das brutale Ende seiner ersten Liebe. Leo weiß, dass ihm jetzt nur einer weiterhelfen kann: John Grimberg, früher sein bester Freund, der später jedoch zu seinem abgrundtiefen Feind wurde und nur auf eine Gelegenheit wartet, sich an ihm zu rächen. (C.Bertelsmann)



Januar-Neuheiten, die mich interessieren:

Ich schätze 2016 muss ich erst mal sämtliche Bücher kaufen, die ich mir dieses Jahr auf die Wunschliste gesetzt habe. Ist ja doch eine ganze Menge zusammen gekommen. XD

Das Duell der Prinzen (2) von C.S. Pacat (Ebook only) Das Jahr der Schatten von Hannah Richell Die Leuchtturmwärterin von Christina Schwarz Als wir Schwestern waren von Marie Jansen Vor ihren Augen von Mary Louise Kelly Im Land der goldenen Sonne von Wendy Wallace Schmutziger Schnee (2) von Christoffer Carlsson Jagdrevier (1) von Helene Tursten Das Dunkel in dir von Samantha Hayes Mann oder Mantra? von Janette Paul Lassen Sie mich durch, ich bin verliebt! von Kerstin Klein Herrin des Nordens von Martha Sophie Marcus Das Haus bei den fünf Weiden von Liz Balfour Winter Family von Clifford Jackman Mademoiselle Marie hat von der Liebe genug von Gilles Legardinier unfehlbar von Bruce McCabe Der Schwede von Robert Karjel

Meine Highlights 2015

Hier sind die Bücher, die mich dieses Jahr besonders beeindruckt haben!

Der Raub der Stephanskrone von Beate MalyDer Duft von wilden Erdbeeren von Angela ThirkellImmer montags beste Freunde von Laura SchroffDecember Park von Ronald MalfiDie Brut des Feuers von Drew KarpyshynDas weisse Krokodil von K.T. MedinaWir Tiere von Justin TorresNebelmacher von Bernhard TreckselTschick von Wolfgang HerrndorfMonsieur Blake und der Zauber der Liebe von Gilles LegardinierMetro 2033 von Dmitry GlukhovskyDas verlorene Dorf von Stefanie KasperDie letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlinRauklands Sohn von Jordis Lank

Sehnsüchtig erwartet (2016):

Und noch eine ganze Menge Bücher, die ich 2016 unbedingt lesen möchte. Hier sind die Bücher, die mich am meisten interessieren und die ich mir auf jeden Fall holen werde. Meine Wunschliste auf Amazon ist viel länger. ;D

  • Dunkelheit - Die St.-Petersburg - Trilogie von Andrej Djakow
  • Vermisst - Ein Fall für Ravn (2) von Michael Katz Krefeld
  • Flammentänzer - Ein Drachenkönige Roman (2) von Donna Grant
  • Lady Midnight - Die dunklen Mächte (1) von Cassandra Clare
  • Der Ruf der Elefanten von Frederica de Cesco
  • Laurin von Wolfgang Hohlbein
  • Jackaby von William Ritter
  • Joyride von Anna Banks
  • Das Dickicht von Joe R. Lansdale
  • Der Seidenspinner (2, TB) von Robert Galbraith
  • Der Gerechte von John Grisham
  • Nimm das Ding da weg!: Ein Fall für Mortdecai, den Teilzeitgauner (1) von Kyril Bonfiglioli
  • Der dunkle Grund des Sees von Stefanie Kasper
  • Cradle Lake von Ronald Malfi
  • Der Sündenchor von Claudia & Nadja Beinert
  • Die Traumknüpfer von Carolin Wahl
  • Elathar - Das Herz der Magie von Rachel Crane
  • Windjäger von Jim Butcher
  • Die dunkle Flamme (2) von Drew Karpyshyn
  • Future von Dmitry Glukhovsky (neues Cover?)
  • Metro 2035 von Dmitry Glukhovsky
  • Die Phileasson-Saga (1) von Bernhard Hennen
  • Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed (1) von Kim Harrison
  • Chroniken der Seelenfänger: Schwarzer Dolch (1) von Alexej Pehov
  • Blut und Asche - Die Ankunft von Tom Grimm
  • Der Fluch der weißen Hexe von Daniel Loy
  • Die Chimäre - Silben der Macht von Martin Alexander
  • Haus der tausend Spiegel von Susanne Gerdom
  • Nebelgänger (2) von Bernhard Trecksel

Buchreihen, die ich evtl. 2016 beginnen möchte:

  • Talon von Julie Kagawa
  • Der Game Master von James Dashner
  • Seekers von Erin Hunter
  • Warrior Cats von Erin Hunter
  • Survival Dogs von Erin Hunter
  • Die Legende der Wächter von Kathryn Lasky
  • Young World von Chris Weitz
  • Die Farben des Blutes von Victoria Aveyard
  • Die Clifton-Saga von Jeffery Archer
  • Die Pan-Trilogie von Sandra Regnier
  • Unsterblich (TB) von Julie Kagawa
  • The Walking Dead von Robert Kirkman & Jay Bonansinga
  • Alien Wars von Marco Kloos
  • Die Midkemia-Saga von Raymond Feist
  • Die Tribute von Panem (TB) von Suzanne Collins