Montag, 29. Februar 2016

Montagsfrage: Aller guten Dinge sind drei!

Wie lange seid ihr pro Woche/Tag am Blog beschäftigt?

Da ich nicht jeden Tag am bloggen bin, muss ich mich auf die Woche beziehen. Die Bloggeraktionen gehen recht schnell. Da sitze ich, wenns hoch kommt max. eine Stunde dran. Beim Top Ten Thursday kanns schon mal dauern, wenn ich erst mal etwas dafür raussuchen muss, hänge ich meist bis zu einem halben Tag dran (gerade wenn ich Bücher stöber, kanns lange dauern XD). So was mache ich aber eher mal am Wochenende und bereite es vor, da ich unter der Woche meist kaum richtig dazu komme.
Auch die Monatsrückblicke bereite ich für gewöhnlich schon einige Tage im Voraus vor.
Bei Rezensionen kanns schon mal 2 Stunden dauern bis alles soweit fertig ist. Gerade wenn ich noch Links heraussuchen muss nimmt das einige Zeit in Anspruch. Das Grundgerüst der Rezension bereite ich meistens schon ein paar Tage vor bevor ich das jeweilige Buch durchgelesen und rezensiert habe. Dann muss ich die Rezi bloß noch in den Post einfügen und das spart Zeit. Mein Netbook hängt sich gerne mal auf, wenn ich da zuviel machen muss.
Für mich soll das bloggen ein Hobby bleiben und Spaß machen. Mir würde wahrscheinlich ziemlich schnell die Lust daran vergehen, wenn ich jeden Tag etwas am Blog machen müsste.

Wie kommst du mit Gewalt in Büchern zurecht? Magst du blutige Szenen oder lehnst du sie ab?

Also so mit Gewaltszenen á la Action, Blut, usw. habe ich an sich keine allzu großen Probleme. An und für sich denke ich, dass gerade solche Szenen ein Buch auch spannend machen und den Leser bei der Stange halten. Ich denke auch, dass es unsinnig ist, wenn Leser automatisch denken Autoren haben eine mordbide Fantasie. Klar, einige neigen manchmal zur Übertreibung, aber heutzutage muss man sich schon echt was aus dem Ärmel schütteln um die Leser bei Laune zu halten.
Was blutige Momente angeht kann ich so einiges vertragen. Ich habe früher eine zeitlang sehr viele Splatterfilme geguckt bis es mir irgendwann zu dumm wurde. Also ich kann auch nebenbei bei solchen Szenen in Filmen/Büchern essen. XD
Hin und wieder dreht sich mir allerdings doch mal der Magen um, wenn ein Autor zu sehr ins Detail geht. Womit ich eher meine Probleme habe sind Bücher in denen die Figuren gefoltert/vergewaltigt werden. So was mag ich nicht lesen und brauche anschließend auch hin und wieder einige Zeit um das dann zu verarbeiten, weils mir zu nahe geht.

Falls ihr bei Aktionen teilnehmt, wie viel kommetiert ihr bei anderen? Oder seid ihr eher stille Mitleser?

Ich kommentiere leider nicht so viel wie ich gerne würde. Ich schaue auch immer, ob ich überhaupt etwas dazu schreiben kann. Manchmal würde ich zwar gerne etwas schreiben, weiß dann aber leider absolut nicht was.
Ich habe mir zwar vorgenommen mehr zu kommentieren, aber das klappt auch noch nicht so richtig.
Bei Aktionen bin ich dann meist doch eher stille Mitleserin.

Sonntag, 14. Februar 2016

Neuzugänge KW #6

Mein Vater hatte gestern seinen spendablen Tag und hat mir zwei Bücher beim Wochenendeinkauf geschenkt. Der Ruf der Wellen von Nora Roberts (mein erstes Buch von ihr) und vom Grabbeltisch mit den Mängelexemplaren habe ich mir noch Vampir verzweifelt gesucht von Lynsay Sands mitgenommen. Da wusste ich allerdings noch nicht, dass es Band 18 ist. Hab auch nicht vorne im Buch nachgesehen. lol

Einzelband

Die junge Meeresarchäologin Tate und der Taucher Matthew haben eine gemeinsame Leidenschaft: die Suche nach verborgenen Schätzen. In den türkisfarbenen Wellen der Karibik wollen sie in einem Wrack ein geheimnisvolles Amulett finden, dem magische Kräfte zugeschrieben werden. Doch ein schrecklicher Unfall zerstört ihre aufkeimende Liebe. Jahre später begegnen sie sich wieder, und noch einmal tauchen sie gemeinsam ab – in gefährliche Gewässer und widersprüchliche Gefühle … (Quelle: Diana Verlag)


Band 18

Das Rettungsteam der Argeneaus befreit die junge Valerie, die von einem wahnsinnigen Unsterblichen entführt wurde. Als der Vampir Anders Valerie begegnet, fühlt er sich zu der eigensinnigen, attraktiven Frau sofort hingezogen. Er verspricht, Valerie um jeden Preis zu beschützen, denn ihr Entführer ist immer noch auf freiem Fuß und trachtet ihr nach dem Leben. (Quelle: LYX)

Donnerstag, 11. Februar 2016

[Aktion] Top Ten Thursday: 10 Bücher aus dem Rowohlt Verlag

Ich habe mal wieder Bücher rausgesucht, die mich in erster Linie interessieren. Tschick habe ich zwar schon gelesen, finde aber, dass es ein tolles Buch ist und ich bin schon sehr gespannt auf die Verfilmung. Der Turm der Welt sowie Emmas Reise sind Bücher, die bereits auf meinem Wunschzettel sind und die anderen werde ich mir beizeiten auf jeden Fall auch noch kaufen.

Schall und Wahn von William FaulknerWolfsland von David MonteagudoTschick von Wolfgang HerrndorfMr. Lawrence, mein Fahrrad und ich von Shelly KingZiemlich mitgenommen von Mia SassenPlötzlich mächtig von Mia SassenEmmas Reise von Petra OelkerDer Turm der Welt von Benjamin MonferatDer gestohlene Sommer von Lauren WilligWolgatöchter von Ines Thorn

Dienstag, 9. Februar 2016

[Aktion] Gemeinsam lesen: Die Frequenz von Jennifer Foehner Wells

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese Die Frequenz von Jennifer Foehner Wells. Es ist ihr Debütroman und ich bin derzeit auf Seite 112/446. Zurzeit komme ich leider nicht so viel zum Lesen wie ich gerne würde, also geht's nur im Schneckentempo voran. lol


Die Macht der Sprache

Es ist das bestgehütete Geheimnis der NASA: Seit Jahrzehnten driftet ein außerirdisches Raumschiff im Asteroidengürtel. Es sendet kein Signal, ist einfach nur da. Nun endlich ist es möglich, ein Team von Militärs und Experten zusammenzustellen und hinzufliegen. An Bord ist auch die Sprachenforscherin Dr. Jane Holloway. Als das Team das Schiff erreicht, erlebt es zwei Überraschungen: Es ist nicht unbewohnt – und als der Rückweg zur Erde abgeschnitten ist, ist es allein Jane, die die Sprache der Aliens versteht … Doch was wollen sie von ihr? Und von der Erde? (Quelle: Heyne)



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Sein Dösen wurde unterbrochen von Janes Stimme, und er richtete sich halbherzig auf, um ihr zuzuhören.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Es ist nach etwa 100 Seiten noch nicht ganz so viel passiert. Bisher finde ich es ganz gut, bin aber noch ein wenig skeptisch, ob mich das Buch überzeugen kann. Wird sich noch zeigen. Das Cover finde ich klasse und war mitunter auch ein Grund, warum ich auf das Buch aufmerksam geworden bin. Natürlich klingt die Handlung auch interessant. Bei den Figuren bin ich noch nicht ganz so sehr am mitfiebern. Jane ist okay, aber der Funke ist noch nicht so richtig rübergesprungen. Bergen finde ich nicht ganz so sympathisch. Seine Eifersucht, wenn Männer in Janes Nähe sind haben schon leicht krankhafte Ausmaße. Das macht ihn mir nicht sonderlich sympathisch. Die anderen Figuren wirken noch recht blass auf mich.

4. Kommst / Kamst du über die Karnevalstage viel zum Lesen, oder hast du lieber eine Runde gefeiert? :)

Puh~ nein. Ich bin einfach keine Partymaus. Ich war zwar mal mit einer Freundin aufm Karneval, aber das dichte Gedränge hat bei mir eher für Platzangst gesorgt als Feierlaune. Dieses Jahr ist das Wetter auch nicht so doll und momentan kann ich es mir absolut nicht leisten krank zu werden.
Gelesen hätte ich schon gerne mehr, aber momentan es leider ein wenig chaotisch bei mir daheim, ergo finde ich auch nicht die Ruhe zum Lesen. Außerdem hat mein jüngerer Bruder mir für die nächsten drei Wochen seine PS3 überlassen, da habe ich wieder mehr gezockt, als dass ich nebenbei irgendetwas anderes schaffen würde. XD

Montag, 8. Februar 2016

Montagsfrage: Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?

Ungefragt bekomme ich eher selten Bücher zugeschickt, kam aber auch schon vor. Natürlich habe ich mich sehr darüber gefreut. Da ich Querbeetleserin bin begeistere ich mich für so gut wie jedes Genre. Nur bei Kinderbüchern oder Erotik á la 50 Shades of Grey würde ich die Bücher wahrscheinlich postwendend zurückschicken. Das ist der negative Effekt an der Sache. Man bekommt die Katze im Sack und weiß nicht was einen erwartet.
Auf Anfrage seitens der Autoren ist es mir schon etwas öfter passiert, dass ich ein Buch oder Ebook lesen durfte. Ich entscheide dann allerdings, ob ich das jeweilige Buch lese oder nicht. Es macht z.B. für mich keinen großen Sinn Bücher zu lesen, die mich vom Thema/Genre/whatever absolut nicht ansprechen. Ich lese zwar sehr vieles, aber eben auch nicht alles.
Zu den Autoren/Selfpublisher kann ich bloß sagen, dass bisher alle als Privatperson sehr nett waren und es Spaß macht für sie zu rezensieren und die Autoren durchs bloggen auch ein wenig zu unterstützen.
In letzter Zeit habe ich zwar viel für Autoren über Lovelybooks-Leserunden rezensiert, aber da ich mich auch bei vielen beworben habe, die mich interessieren, um überhaupt ein oder zwei Bücher rezensieren zu dürfen, habe ich mich doch etwas erschlagen gefühlt, dass ich bei jeder 2. oder 3. Leserunde eine Zusage erhielt. Dieses Jahr wird pausiert. Ich kann auch nicht sagen, ob ich danach wieder mitmache, da es mir einfach zu stressig gewesen ist und auch das regelmäßige Posten in den Threads wurde mir ein wenig zu viel, auch wenn mir der Austausch mit anderen Lesern Spaß gemacht hat. Leider blieb der Spaß am Lesen dadurch ein wenig auf der Strecke und das ist es mir dann doch nicht wert. So sollte es einfach nicht sein.
Mittlerweile bin ich seit fast einem Jahr bei Bloggerportal und finde das System mit den Buchanfragen und der Zusammenarbeit mit den Betreuern klasse. Es ist zwar etwas unpersönlicher, weil man nur auf einen Button klicken muss, statt eine pers. E-Mail an einen Verlag zu schicken und ein Buch anzufragen, aber ich denke es hat auch seine Vorteile.
Für mich sind Rezensionsexemplare durchaus eine tolle Ergänzung, aber mir Bücher selbst zu kaufen und diese auch zu rezensieren macht mir am meisten Spaß. Es ist einfach ein ganz anderes Gefühl. Beim Anfragen habe ich dieses unterschwellige Gefühl bitte-bitte machen zu müssen und man ist auch manchmal ein klein wenig enttäuscht, wenn man ein bestimmtes Buch nicht rezensieren darf. Da finde ich es doch erfüllender mir Bücher selbst zu kaufen als anzufragen. Dann kann ich wenigstens sicher sein, dass ich sie bekomme und kann auch selbst entscheiden, wann ich sie lese und ob ich sie rezensiere oder eben nicht.

Sonntag, 7. Februar 2016

Neuzugänge KW #5

Diese Woche gabs lediglich einen Neuzugang: Zoo. Da ich derzeit auch die Serie gucke war ich neugierig wie das Buch ist. Leider ist das erste Exemplar bei der Post verloren gegangen, deswegen freue ich mich umso mehr, dass das Ersatzexemplar so schnell bei mir eingetroffen ist und ich kann es kaum abwarten den Roman zu lesen. =)

Seit Jahrhunderten herrschen die Menschen über die Tiere. Doch nun schlagen sie zurück ...

Jackson Oz, ein junger New Yorker Evolutionsbiologe, beobachtet seit einiger Zeit ein ungewöhnliches Verhalten bei Tieren: Überall auf der Welt fallen sie über Menschen her, und töten diese mit einer nie zuvor dagewesenen Brutalität. Oz fürchtet, dass sich das Problem zu einer massiven Bedrohung für die gesamte Menschheit ausweiten könnte. Zunächst nimmt ihn niemand mit dieser Theorie ernst, doch dann häufen sich die Vorfälle. Gemeinsam mit der Umweltforscherin Chloe setzt Oz alles daran, die Mächtigen dieser Erde zu überzeugen, dass sie handeln müssen. Doch die Tiere werden immer aggressiver ... (Quelle: Goldmann)

Rezension: Die Blausteinkriege 1 - Das Erbe von Berun von T.S. Orgel


Infos zum Buch:

Originaltitel
Band 1 (Die Blausteinkriege-Reihe)
Untertitel: Das Erbe von Berun
Verlag: Heyne (Erschienen: 12.10.2015)
Autoren: T.S. Orgel
Seiten: 608
Preis: 14,99 € | Ebook: 11,99 €

Link zu Amazon

Homepage | Facebook | Twitter | Goodreads | Lovelybooks



Beschreibung:

Magie ist ein gefährliches Spiel …

Einst war es der Nabel der Welt, doch nun steht es vor dem Niedergang: das Kaiserreich Berun, gegründet auf die Schlagkraft seiner Heere und den unerbittlichen Kampf gegen die Magie des Blausteins. Als Beruns Macht schwindet, kreuzen sich die Pfade dreier Menschen – ein Mädchen, ein Schwertkämpfer und ein Spion. Keiner von ihnen ahnt, wie unauflöslich ihr Schicksal mit der Zukunft von Berun verwoben ist.

Das Zeitalter der Blausteinkriege ist angebrochen … (Quelle: Heyne)

Meine Meinung:

Der Auftakt dieser neuen Buchreihe hat mir gut gefallen, war jetzt aber nicht ganz so beeindruckend wie ich es mir erhofft habe. Das Konzept der Geschichte fand ich klasse, da habe ich eigentlich auch nichts zu bemängeln. Die Idee mit den Blausteinen gefällt mir und auch die Welt Tertys ist interessant aufgebaut worden, wobei ich es ein klein wenig schade finde, dass nicht alle im Buch erwähnten Ortschaften auf der farbigen Karte vorne im Buch zu finden sind. Gut ist natürlich, dass es im Anhang ein Personenverzeichnis gibt, da in diesem 600 Seiten-Wälzer ziemlich viele Figuren vorkommen. Auf Berun wurde eingehend während der Geschichte eingegangen, allerdings kam es mir so vor, als kämen die Kolnorer und die Metis viel zu kurz. Gerade bei diesen beiden Völkern hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht. Die raubeinigen Kolnorer fand ich ziemlich cool und ich hätte mir gewünscht auch ein wenig mehr über das Land zu lesen in dem sie leben. Die Metis fand ich irgendwie noch weniger greifbar. Gerade von diesem exotischen Volk hätte ich mir doch etwas mehr Informationen gewünscht. Sie waren zwar da, aber beim Lesen hat eben diese gewisse Faszination gefehlt und die Figuren kamen meiner Meinung nach auch ein wenig lasch rüber.
Wo ich gerade bei den Figuren bin, musste ich beim Lesen auch feststellen, dass ich irgendwie keine richtige Lieblingsfigur habe. Mit den drei Hauptfiguren Sara, Danil und Marten konnte ich leider nicht allzu viel anfangen. Ich fand auch keinen von ihnen richtig sympathisch. Vor allem bei Sara hat es mich genervt, dass sie ständig gerettet werden musste. Da habe ich am Ende bei ihr kaum noch mitgefiebert. Es hätte mich auch nicht gestört, wenn die Autoren sie aus der Geschichte rausgenommen hätten. Der Einzige, der für mich noch interessant war, war der Puppenspieler sowie einige andere Nebenfiguren, vor allem die Szenen mit Lebrec fand ich spannend.
Auch die Idee mit den Talenten gefiel mir, aber gerade bei Sara fand ich es nicht ganz so gut umgesetzt. Als sie ihr Talent das erste Mal benutzt hat, habe ich es beim Lesen irgendwie gar nicht so richtig wahrgenommen. Das fiel mir erst bei der nächsten Gelegenheit auf und war leicht verwirrend für mich.
Die Legenden und Mythen im Buch fand ich klasse umgesetzt. Die habe ich sehr gerne gelesen und finde, dass die Autoren in dieser Hinsicht gute Arbeit geleistet haben.
Die Handlung gefiel mir soweit auch. Es gab ständig diese vorhersehbaren Momente, in denen man ahnt wie es weiter geht und dann wird man doch noch mal überrascht und hat einen Aha!-Moment. Das fand ich äußerst angenehm beim Lesen.
Allgemein finde ich es toll, was die beiden Autoren sich hier haben einfallen lassen. Es gibt Ideen im Buch, die noch relativ unverbraucht wirken und auch die Umsetzung finde ich gelungen, nur bei den Figuren und Völkern hapert es leider ein wenig. Vielleicht liegt es auch daran, dass schon alles in den ersten Band gequetscht wurde. Ich lasse mich mal vom zweiten Band überraschen wie die Handlung weiter gehen wird.
Die 600 Seiten liest man erstaunlich schnell weg, da diese auch nicht allzu textlastig sind und die Autoren einen sehr angenehmen Schreibstil haben. Der Cliffhanger am Ende ist auch gut gewählt. Der Ausgang am Ende des Bandes macht zwar neugierig wie es weitergeht, hat aber nicht so einen fiesen Cliffhanger wie man es z. B. von den Kings & Fools-Romanen her kennt.

Fazit:

Reinlesen lohnt sich auf alle Fälle. T.S. Orgel haben hier eine tolle Welt aufgebaut, die zum Schmöckern einlädt und schicken ihre Figuren auf spannende Abenteuer. Der erste Band hat durchaus seine Schwächen, glänzt aber mit einer tollen Handlung und überraschenden Momenten.

Bewertung:


Zum Autor:

Mit ihren »Orks vs. Zwerge«-Romanen haben sich die beiden Brüder Tom & Stephan Orgel in die Herzen der deutschen Fantasy-Fans geschrieben. Mit »Die Blausteinkriege« erschaffen sie nun eine neue, gewaltige Welt, die von blutigen Machtkämpfen, geheimnisvoller Magie und verzweifelten Heldentaten erschüttert wird: das neue große Epos der deutschsprachigen Fantasy! (Quelle: Randomhouse)

Montag, 1. Februar 2016

Schreibtagebuch #6

Januar und Februar sind Überarbeitungsmonate meiner Dragon Hunter-Rohfassung. Teilweise musste ich das Manuskript allerdings noch mal etwas abändern. Es kommen einige komplett neue Kapitel hinzu, andere werden umgeschrieben und es gab doch eine ganze Menge Aspekte, die in der Geschichte zu kurz kamen. Außerdem möchte ich die Handlung mehr in den Vordergrund stellen und muss somit einige Szenen kürzen/löschen, die davon ein wenig ablenken, soll heißen auch die Romantik bekommt nicht mehr ganz so viel Spielraum. Gibt also noch genug zu tun.
Tja, der Januar ist rum und ich habe es leider nicht geschafft bei Wet Dreams weiterzuschreiben. Dabei wollte ich die Geschichte im neuen Jahr endlich mal wieder fortsetzen. Soviel dazu. lol
Ansonsten habe ich zwar noch mit dem LYX Storyboard Wettbewerb geliebäugelt, aber die Zeit ist mir dann doch einfach zu knapp. Das Thema 'Bad Boys' gefällt mir zwar und M/M Romance ist erlaubt, aber ich bin etwas unsicher, ob ich es in der kurzen Zeit überhaupt noch schaffen würde eine Kurzgeschichte zu schreiben. Genug Plotbunnys sind zwar da, aber da nur noch 15 Tage Zeit sind will ich mich nicht unnötig stressen. Mit meinen anderen Projekten habe ich auch so noch genug zu um die Ohren.
Im Januar habe ich bei R. Nordan das Checklisten-Plotting entdeckt und finde den Schreibtipp wirklich super, weil ich als Discovery Writer eher wenig plotte, so kann ich meine Ideen grob notieren und dennoch dem roten Faden folgen. Tolle Idee, die sich leicht umsetzen lässt. Kann ich nur empfehlen!

Monatsrückblick Januar 2016

Im Januar war bei mir eher tote Hose. Ich habe mir vorgenommen so viel wie möglich zu lesen und letztendlich hat es doch nicht so geklappt wie ich es mir vorgestellt habe. Leider. In der ersten Hälfte des Monats habe ich mal wieder viel zu viel gezockt, mir fehlte so ein wenig der Antrieb zum Lesen und in der zweiten Hälfte war ich ständig auf Achse, von einem Amt zum nächsten und Abends war ich meistens viel zu kaputt um überhaupt noch zu lesen. Ich hoffe ab Februar gehts wieder ruhiger zu. Das war erst mal genug Stress die letzten zwei Wochen.

Neuzugänge

Wie schon bei den Posts der Neuzugänge erwähnt, sind die beiden Bücher links von Bloggerportal. Welt in Flammen habe ich mir bei Weltbild geholt. =)

gelesene Bücher

Traurige Bilanz. Im Januar habe ich tatsächlich nur ein Buch durchgelesen. Ich hätte gerne mehr geschafft, aber mir hat auch oft die Lust zum Lesen gefehlt. Wenns hochkam habe ich gerade mal etwa 50 Seiten am Tag geschafft. Ist zwar nicht übel, aber normalerweise schaffe ich doch ein wenig mehr. Die Rezi folgt in den nächsten Tagen.

angefangene Bücher

Diese Bücher habe ich im Januar parallel gelesen bzw. angefangen. Bei Mondscheinjunge bin ich noch nicht mal bei der Hälfte, Die Frequenz habe ich gerade erst angefangen und bei Der Drachenflüsterer (Band 1) fehlen noch etwa 150 Seiten bis ich durch bin.

Februar SuB-Kill

Ich weiß noch nicht genau wie viel ich von diesen SuB-Büchern schaffe. Ich konnte mich auch für den Februar noch nicht richtig entscheiden. Einige von Januar habe ich auch noch dazugestellt wie man sehen kann. Ich denke, ich entscheide einfach spontan wonach mir ist. =)

Ebooks



Hab bisher etwa die Hälfte geschafft. Bisher fand ich die Handlung bis auf ein paar ungewohnte Kleinigkeiten sehr unterhaltsam und der Lesestil ist auch recht angenehm. Nur die Kapitel empfinde ich als recht lang. In einer Stunde schaffe ich gerade mal 2 Kapitel.




Ich bin noch ziemlich am Anfang, kann daher also noch nicht allzu viel zum Buch sagen. Der Ermittler nervt mich manchmal ein klein wenig, weil er was die Tote angeht scheinbar alles besser weiß - was wohl auch an seiner noch anhaltenden Verliebtheit liegt, aber ich empfand es beim Lesen eher als störend. 




 
Februar-Neuheiten, die mich interessieren:

Und wieder viele neue, tolle Bücher. Ich habe jetzt nur die Randomhouse-Neuheiten aufgelistet. Auf meiner Amazon-Liste habe ich noch gar nicht nachgesehen was es da so Neues gibt.

Die gestohlenen Stunden von Sarah MaineDie Ungehörigkeit des Glücks von Jenny DownhamIn der Haut des Teufels von Marc DugainDie Expedition. Eine Liebesgeschichte von Bea UusmaAlles, was die Zeit vergisst von Julia NavarroDie Shannara-Chroniken. Das Schwert der Elfen von Terry BrooksDer Garten über dem Meer von Jane CorryDie Shannara-Chroniken. Elfensteine von Terry BrooksDer Seidenspinner von Robert GalbraithDie Diamantkrieger-Saga – Damirs Schwur von Bettina BelitzSMI – Smart Magical Investigation von Donald HounamDie Traumknüpfer von Carolin WahlDie Herren der Grünen Insel von Kiera BrennanDie Lügen der Anderen von Mark BillinghamDer Spalt von Peter ClinesDas Dickicht von Joe R. LansdaleDie Akademiemorde von Martin OlczakWolfsburg! von Tom GroteDer Bibliothekar, der lieber dement war als zu Hause bei seiner Frau von Dimitri VerhulstSettlers Creek von Carl NixonDu und ich? Ohne mich! von Kristi CookDer italienische Garten von Alyson RichmanWenn der Lavendel wieder blüht von Fiona McIntoshMein Tod ist dein von Debbie HowellsLondon NW von Zadie SmithAprikosenküsse von Claudia WinterIm Herzen das Glück von Lucy DillonDas Schwert der Dämmerung von Saladin AhmedDer Herr des Feuers von Adrian LeschekDie Rose von Eden Hall von Judith KinghornUnerbittlich von James Patterson